Goldrückengimpel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldrückengimpel
BirdsAsiaJohnGoVGoul 0144.jpg

Goldrückengimpel (Pyrrhula aurantiaca)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Finken (Fringillidae)
Unterfamilie: Stieglitzartige (Carduelinae)
Gattung: Eigentliche Gimpel (Pyrrhula)
Art: Goldrückengimpel
Wissenschaftlicher Name
Pyrrhula aurantiaca
Gould, 1858

Der Goldrückengimpel (Pyrrhula aurantiaca) ist eine Art aus der Unterfamilie der Stieglitzartigen. Die Art kommt ausschließlich im Nordwesten des Himalayas vor. Der Lebensraum sind Nadelwälder und Waldränder. Von der IUCN wird der Bestand der Art als nicht gefährdet (least concern) eingestuft.[1] Die Art ist vermutlich noch nie nach Europa importiert worden.[2]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Goldrückengimpel erreicht eine Körperlänge von bis zu vierzehn Zentimetern. Ein Geschlechtsdimorphismus besteht.

Die Gesichtsmaske ist wie bei vielen anderen Eigentlichen Gimpeln schwarz. Sie reicht allerdings nur bis zum Mantel. Die Körperober- und die Körperunterseite sind beim Männchen orangefarben. Die Schwingen und der Schwanz sind schwarz. Die Flügel weisen weiße Binden auf. Der Bürzel ist ebenfalls gimpeltypisch weiß. Die Weibchen sind eher graubraun. Ihre Körperunterseite ist gelblicher als beim Männchen.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BirdLife Factsheet, aufgerufen am 15. Juli 2009
  2. Bielfeld, S. 76

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Horst Bielfeld: Zeisige, Girlitze, Gimpel und Kernbeißer, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2003, ISBN 3-8001-3675-9

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]