Goldsmith Channel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldsmith Channel
Satellitenbild von Stefansson Island mit dem Goldsmith Channel südwestlich davon
Satellitenbild von Stefansson Island mit dem Goldsmith Channel südwestlich davon
Verbindet Gewässer Viscount-Melville-Sund
mit Gewässer McClintock-Kanal
Trennt Landmasse Victoria-Insel
von Landmasse Stefansson-Insel
Daten

Geographische Lage

73° 10′ N, 106° 6′ WKoordinaten: 73° 10′ N, 106° 6′ W
Goldsmith Channel (Nunavut)
Goldsmith Channel
Länge 100 km
Geringste Breite 500 m
Inseln (zahlreiche)

Der Goldsmith Channel (deutsch „Goldsmith-Kanal“) ist eine etwa 100 km lange Meerenge im kanadisch-arktischen Archipel, im Arktischen Ozean gelegen, innerhalb des kanadischen Territoriums Nunavut. Er trennt die Stefansson-Insel im Norden von der zur Victoria-Insel gehörenden Stockerson-Halbinsel im Süden. Dabei verbindet er den Viscount-Melville-Sund im Nordwesten mit dem McClintock-Kanal im Südosten. Die Breite des Goldsmith Channels verringert sich trichterförmig von Nordwest (rund 15 km) nach Südost mit nur noch wenigen hundert Metern. Das flache Gewässer beinhaltet in diesem Bereich zahlreiche Inseln.

Die Meerenge ist benannt nach dem RAF-Piloten John Goldsmith († 2002), der von Luft aus zahlreiche Entdeckungen in der kanadischen Arktis machte.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Legend of John Goldsmith, Part 3