Golfino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Golfino AG
Rechtsform Aktiengesellschaft (Deutschland)
Gründung 1986
Sitz Glinde, Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 250
Umsatz 36,5 Millionen Euro[1]
Branche Textilhersteller
Website Golfino.com

Die Golfino AG (Eigenschreibweise GOLFINO) mit Hauptsitz im schleswig-holsteinischen Glinde ist ein Textilhersteller, der sich auf den Bereich der Golfbekleidung konzentriert. Die Marke Golfino wurde am 1. März 1986 von Christel und Bernd Kirsten ins Leben gerufen. Beide halten bis heute je 50 % der Anteile. Das inhabergeführte Unternehmen startete als Strickspezialist und ist heute erfolgreicher Anbieter kompletter Outfits im Sportswear-Bereich, dessen Kernkompetenz in der Verbindung von funktionellen Materialien und modischen Design liegt. Golfino ist Marktführer Europa in der Golfbekleidung mit einem hohen Anteil von Stammkunden.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1986 riefen Bernd Kirsten und Christel Kirsten Golfino ins Leben. Nach dem US-Masters-Sieg von Bernhard Langer 1985 und seinem Platz eins auf der Golfweltrangliste ein Jahr später nutzten die Kirstens die Golf-Begeisterung in Europa und gründeten Golfino: Ein Nischen-Label, das sich auf Strickbekleidung für den Golfsport spezialisierte, deren Mode jedoch auch im Alltag tragbar war. Auffällige Motive und Applikationen bestimmten die Mode der 1980er Jahre, die vom Ehepaar Kirsten auch im Golf-Wear-Bereich erfolgreich eingeführt wurden. Golfino entwickelte sich bald zum Anbieter kompletter Outfits, die aus hochwertigen, funktionalen Materialien gefertigt werden. Mit Hauptsitz in Glinde, in der Nähe von Hamburg, einer eigenen Produktion im portugiesischen Porto sowie einem weltweiten Vertrieb mit über 20 eigenen Flagship Stores und 15 Outlets sowie über 500 Shop-in-Shops, beschäftigt Golfino als europäischer Marktführer für Golfbekleidung heute 250 Mitarbeiter.[2]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland unterhält Golfino Flagship Stores in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Westerland auf der Insel Sylt. Im übrigen Europa konzentriert sich die Geschäftstätigkeit auf die Länder Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Österreich, Portugal, Schweiz und Spanien. Die Standorte liegen in Metropolregionen wie London oder Paris und in Urlaubs-Golf-Resorts wie Marbella in Andalusien. Golfino eröffnete 2014 zudem einen Flagship Store inmitten der historischen Golfregion in Schottland, am Old Course St Andrews. Seit 2014 ist Golfino auch in China und in den USA tätig. Ein Flagship Store wurde in Palm Beach eröffnet.

Marke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Golfino-Markenzeichen ist der Golfer im Moment des Durchschwungs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Golfino Pressemitteilungen, abgerufen am 20. Februar 2016.
  2. Fachzeitschrift Textilwirtschaft: "Golfino expandiert in China" (Memento des Originals vom 14. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.textilwirtschaft.de, abgerufen am 20. Februar 2016.