Good Day Sunshine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Good Day Sunshine
The Beatles
Veröffentlichung 5. August 1966
Länge 2 min 9 s
Genre(s) Pop-Rock
Autor(en) Lennon/McCartney
Label Parlophone
Album Revolver

Good Day Sunshine ist ein Popsong der Beatles. Er wurde erstmals im August 1966 vom Label Parlophone auf dem Album Revolver veröffentlicht.[1]

Urheberschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Good Day Sunshine ist wie bei fast allen Liedern der Beatles Lennon/McCartney als Copyright angegeben. Es wurde aber größtenteils komponiert von Paul McCartney, wenn auch unter Beteiligung von John Lennon. Zur Entstehung des Liedes sagte McCartney: „John und ich schrieben es gemeinsam in Kenwood, aber es war im Grunde von mir – und er half mir dabei.“ Inspiration war nach Angaben McCartneys das Lied Daydream von The Lovin’ Spoonful.[2]

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgenommen wurde Good Day Sunshine am 8. und 9. Juni 1966 in den Abbey Road Studios. Inklusive der Overdubs gab es vier Takes. Produzent war George Martin, Toningenieur war Geoff Emerick. Das Lied wurde in folgender Besetzung eingespielt: [3]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul McCartney spielte Good Day Sunshine im November 2005 als Wake-Up-Call für die damalige Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Liveübertragung war Teil eines Konzertes in Anaheim (Kalifornien), wo McCartney zu diesem Zeitpunkt im Rahmen einer Tournee durch die USA auftrat. Es war das erste Mal, dass die NASA einen Konzertausschnitt als Wake-Up-Call für die Astronauten sendete.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Beatles: Revolver (Liner Notes)
  2. Barry Miles: Paul McCartney – Many Years From Now. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1999, S. 332
  3. beatlesbible.com: Good Day Sunshine (Produktionsdetails)
  4. www.nasa.gov: Good Day Sunshine als Wake-Up-Call