Google Docs Editors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google Docs Editors

Google Docs icon (2020).svg
Basisdaten

Entwickler Google LLC
Erscheinungsjahr 2006
Betriebssystem Android
iOS
macOS
Windows, BlackBerry, Chrome OS
Programmiersprache JavaScript, Java
Kategorie Software as a Service, Online-Office
deutschsprachig ja
https://www.google.com/docs/about/

Google Docs Editors ist eine webbasierte Produktivitäts-Office-Suite, die von Google in Verbindung mit seinem Google-Drive-Dienst angeboten wird. Die Suite umfasst Google Docs, Google Tabellen, Google Präsentationen, Google Zeichnungen, Google Formulare, Google Sites und Google Notizen.[1] Es enthielt auch den Dienst Google Fusion Tables, bis dieser 2019 eingestellt wurde.

Die Google Docs Editors-Suite ist für Benutzer mit persönlichen Google-Konten kostenlos verfügbar: über eine Webanwendung, eine Reihe mobiler Apps für Android und iOS und eine Desktopanwendung für Google Chrome OS.

Konkurrenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Suite konkurriert hauptsächlich mit den Software-Suiten Microsoft Office von Microsoft und iWork von Apple.[2] Es war seit seiner Einführung im Jahr 2006 Vorreiter bei der kollaborativen Bearbeitung in Echtzeit, während Microsoft Office dies erst 2013 einführte.[3] Die Suite kann Microsoft Office-Dateiformate öffnen und schreiben.

Verfügbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Google Docs Editors Suite steht Nutzern mit privaten Google-Konten kostenlos zur Verfügung. Es wird auch als Teil von Googles geschäftsorientiertem Dienst Google Workspace angeboten, der bis Oktober 2020 unter dem Namen G Suite lief, einem monatlichen Abonnement-Service, das zusätzliche Funktionen freischaltet.[4][5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Google Docs: Free Online Documents for Personal Use. In: www.google.com. Abgerufen am 13. Oktober 2020.Vorlage:Cite web/temporär
  2. David Nield 2017-06-26T08:40:23.176Z: Google Docs vs Microsoft Office Online vs Apple iWork for iCloud: battle of the online office suites (englisch) In: T3. Abgerufen am 6. Oktober 2020.
  3. Tom Warren: Microsoft brings real-time collaborative editing to Office 2016 (englisch) In: The Verge. 4. Mai 2015. Abgerufen am 6. Oktober 2020.
  4. Google Workspace (ehemals G Suite): Preismodelle. Abgerufen am 25. Dezember 2021.
  5. Announcing Google Workspace, everything you need to get it done, in one location. In: Google Cloud Blog.Vorlage:Cite web/temporär