Gorges de l’Ardèche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cirque de Madeleine
Blick in die Schlucht
Der Naturbogen Pont d’Arc

Gorges de l’Ardèche wird die große Schlucht im letzten Drittel des Flusses Ardèche zwischen den Orten Vallon-Pont-d’Arc und Saint-Martin-d’Ardèche in Frankreich genannt. Die zweite Hälfte der Schlucht flussabwärts bildet gleichzeitig die Grenze der Départements Ardèche und Gard. 44° 20′ 40″ N, 4° 28′ 37″ OKoordinaten: 44° 20′ 40″ N, 4° 28′ 37″ O

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schlucht beginnt nord-westlich mit dem Natursteinbogen des Pont d’Arc und endet bei den Orten Aiguèze und dem Ortsteil von Sauze (Saint-Martin-d’Ardèche) im Südosten. Hoch über der Schlucht verläuft eine Tourismusstraße (D 290) mit vielen Aussichtspunkten, die Schlucht selbst steht unter strengem Naturschutz.

Anliegergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gorges de l’Ardèche liegen auf dem Gebiet von sieben Kommunen im Département Ardèche (Vallon-Pont-d’Arc, Salavas, Labastide-de-Virac, Saint-Remèze, Bidon, Saint-Marcel-d’Ardèche und Saint-Martin-d’Ardèche). Zwei Gemeinden im Südwesten der Schlucht Le Garn und Aiguèze liegen im Département Gard.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gorges de l’Ardèche sind der Touristenmagnet des Départements. Die große Schlucht ist seit Jahrzehnten ein Klassiker des Kanu- und Kajak-Sports. Die Panoramastraße zieht Motorrad- und Fahrradtouristen an. Zahlreiche Campingplätze, Hotels und Restaurants befinden sich an den Zufahrten zur Schlucht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gorges de l’Ardèche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien