Got My Mind Set on You

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
George Harrison
  DE 7 07.12.1987 (15 Wo.)
  AT 8 15.02.1988 (4 Wo.)
  CH 11 17.01.1988 (6 Wo.)
  UK 2 24.10.1987 (15 Wo.)
  US 1 14.10.1987 (22 Wo.)

Got My Mind Set on You ist ein Lied, das von Rudy Clark geschrieben wurde. Die erste Veröffentlichung stammt von James Ray und erschien im Jahr 1962.

Hitversion durch George Harrison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Harrison brachte im Oktober 1987 eine Coverversion des Titels heraus, die von ihm in Kooperation mit Jeff Lynne produziert wurde. Diese Version ist in F-Dur notiert,[2] steht im Viervierteltakt[3] und hat eine Länge von 3:50[4] bzw. 3:51[5] Minuten.

Der Sänger versichert, sich auf die angesprochene Person festgelegt zu haben (“got my mind set on you”), dass es aber Geld und Zeit brauche, dies richtig zu machen (“but it's gonna take money/time to do it right”).[6] Diesmal seien seine Gefühle echt (“I know it's real the feelings that I feel”).[7]

An der Aufnahme waren neben George Harrison (Gesang und Gitarren) noch Jeff Lynne (E-Bass und Keyboards), Jim Keltner (Schlagzeug), Jim Horn (Saxophon) und Ray Cooper (Perkussion) beteiligt.[8] Diese Fassung erschien als Vorab-Singleauskopplung für Harrisons Album Cloud Nine. Auf der B-Seite befand sich die Harrison-Komposition Lay His Head. Die Veröffentlichung fand am 12. Oktober 1987 in Großbritannien statt;[9] in den USA, Kanada, Irland, Australien und Belgien wurde das Stück ein Nummer-eins-Hit. Got My Mind Set on You war 1988 der dritte und letzte Nummer-eins-Hit von Harrison in den Vereinigten Staaten. Der Song erschien auch auf den Kompilationen Best of Dark Horse 1976–1989 und Let It Roll: Songs by George Harrison. Eine Liveversion erschien auf dem Album Live in Japan.

Nachdem Harrison bzw. Warner Brothers[10] das erste Musikvideo nicht gefiel, drehte man unter Regie von Gary Weis ein weiteres Video. In diesem zweiten Clip sitzt Harrison in einem Sessel in einem Geisterhaus, dessen Möbel sich bewegen, und spielt Gitarre. Zwischendurch springt er plötzlich auf und führt eine akrobatische Tanzeinlage durch, die sichtlich mit einem Double gedreht wurde[11].

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988: Weird Al Yankovic – auf seinem Album Even Worse als Parodie mit dem Titel (This Song’s Just) Six Words Long
  • 2006: Shakin Stevens – auf seinem Album Now Listen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • N. N.: George Harrison. The Dark Horse Years 1976–1992. Hal Leonard. Milwaukee o. J. ISBN 0-634-09559-5.
  • John Blaney: George Harrison. Soul Man Volume 2. o. O. 2017. ISBN 978-0-9955154-1-3.
  • Bill Harry: The George Harrison Encyclopedia. Virgin. London 2003. ISBN 0-7535-0822-2.
  • Simon Leng: The Music of George Harrison. While my Guitar Gently Weeps. Firefly. London 2003. ISBN 0-946719-50-0.
  • Andreas Rohde: George Harrison solo. Eine musikalische Biographie. Nicole Schmenk. Oberhausen 2013. ISBN 978-3-943022-14-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quellen Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  2. The Dark Horse Years 1976–1992, S. 121–127.
  3. The Dark Horse Years 1976–1992, S. 121.
  4. Rohde, S. 186.
  5. Leng, S. 194.
  6. The Dark Horse Years 1976–1992, S. 121–123.
  7. The Dark Horse Years 1976–1992, S. 126.
  8. Leng, S. 194.
  9. Blaney, S. 104.
  10. Rohde, S. 194.
  11. Harry, S. 201.