Gotland (Schiff, 1933)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gotland
Die Gotland 1938 in der Karibik
Die Gotland 1938 in der Karibik
Schiffsdaten
Flagge SchwedenSchweden (Seekriegsflagge) Schweden
Schiffstyp Flugzeugkreuzer
Bauwerft Götaverken, Göteborg
Kiellegung 1930
Stapellauf 1933
Indienststellung 14 Dezember 1934
Außerdienststellung 1956
Verbleib 1963 verschrottet
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
134,8 m (Lüa)
Breite 15,4 m
Tiefgang max. 4,5 m
Verdrängung Standard: 4.600 t
 
Besatzung 467 + 60 f. Flugzeuge
Maschinenanlage
Maschine 4 Dampfkessel
Höchst-
geschwindigkeit
27,5 kn (51 km/h)
Bewaffnung
  • 4 × Sk 15,2 cm
  • 4 × Flak 7,5 cm
  • 8 × Flak 4 cm ab 1944
  • 6 × Torpedorohr
  • 6 × Wasserflugzeug S 9 Hawker Osprey bis 1944
  • Minen

Die Gotland war ein Flugzeugkreuzer der schwedischen Marine, gebaut ab 1930 in den Götaverken in Göteborg. Sie sollte als Kreuzer, Flugzeugmutterschiff und Minenleger eingesetzt werden können.

Die Gotland

Anfangs war die Gotland ausgerüstet mit sechs Wasserflugzeugen, vier Geschützen und vier Flugabwehrkanonen. Im Jahr 1944 wurden die Flugzeuge entfernt, stattdessen kamen acht Flugabwehrkanonen, sechs Torpedorohre sowie eine Vorrichtung zum Minenlegen hinzu.

Das Schiff wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Schulschiff eingesetzt, 1956 außer Dienst gestellt und 1963 abgewrackt.