Gotthard-Film

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Gotthard-Film war eine Schweizer Filmproduktionsgesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gotthard-Film AG wurde 1923 von Schriftsteller Stephan Samuel Markus gegründet. Um die Gründung und seinen ersten Films zu finanzieren, musste er sich von Teilen seiner Vincent van Gogh-Gemäldesammlung trennen. Nach zwei Filmproduktionen ging er nach Paris und produziert in Frankreich weitere neun Spielfilme. Der Kriegsbeginn zwang ihn zur Rückkehr in die Schweiz. Er baute nun die Gotthard-Film als GmbH wieder auf und produzierte in kurzer Folge drei ambitionierte Werke. Vom Pech verfolgt konnte Markus keine Geldgeber mehr für neue Projekte finden.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1923: Die Flucht ins Paradies
  • 1924: Der Rächer von Davos
  • 1940: Dilemma
  • 1941: Das Menschlein Matthias
  • 1941: Der doppelte Matthias und seine Töchter

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]