Gouessant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gouessant
Die Mündungsbucht Anse de Morieux

Die Mündungsbucht Anse de Morieux

Daten
Gewässerkennzahl FRJ13-0300
Lage Frankreich, Region Bretagne
Flusssystem Gouessant
Quelle westlich von Collinée
48° 18′ 23″ N, 2° 33′ 2″ W
Quellhöhe ca. 305 m[1]
Mündung zwischen Morieux und Hillion in den ÄrmelkanalKoordinaten: 48° 31′ 36″ N, 2° 38′ 3″ W
48° 31′ 36″ N, 2° 38′ 3″ W
Mündungshöhe m[2]
Höhenunterschied ca. 305 m
Sohlgefälle ca. 7,4 ‰
Länge 41 km[3]
Linke Nebenflüsse Truite, Evron
Rechte Nebenflüsse Hia, Gast, Chifrouët
Durchflossene Stauseen Barrage Pont-Rolland
Kleinstädte Lamballe
Viaduc des Ponts Neufs

Viaduc des Ponts Neufs

Der Gouessant ist ein Küstenfluss in Frankreich, der im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne verläuft. Er entspringt westlich von Collinée, am Schnittpunkt der Gemeinden Saint-Glen, Trébry und Saint-Gouéno, entwässert zunächst Richtung Nordost bis Nord, dreht dann auf Nordwest und mündet nach 41[3] Kilometern zwischen Morieux und Hillion in der Anse de Morieux, einem Teilabschnitt der Baie de Saint-Brieuc in den Ärmelkanal. Unterhalb von Les Pont Neufs bildet der Fluss einen Mündungstrichter, der jedoch durch einen Stausee an der Barrage Pont-Rolland zur Hälfte geflutet ist.

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ehemaliges Eisenbahn-Viadukt über den Fluss bei Les Ponts Neufs

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle geoportail.gouv.fr
  2. Mündung geoportail.gouv.fr
  3. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Gouessant bei SANDRE (französisch), abgerufen am 22. Februar 2013, gerundet auf volle Kilometer.