Gouvelândia (Goiás)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gouvelândia
Wappen Flagge
Wappen von Gouvelândia
Flagge von Gouvelândia
Karte
Lage des Gemeindegebietes von Gouvelândia im Bundesstaat Goiás
Gouvelândia (Goiás)
Gouvelândia
Gouvelândia
Lage der Ortschaft Gouvelândia in Goiás
i1
Basisdaten
Staat: BrasilienBrasilien Brasilien (BRA)
Verwaltungsgliederung: Mittelwesten
Bundesstaat: GoiásGoiás Goiás (GO)
Mesoregion: Süd-Goiás (1989 bis 2017)
Mikroregion: Quirinópolis (GO) (1989 bis 2017)
Nachbargemeinden: Bom Jesus de Goiás, Inaciolândia, Ipiaçu (MG), Santa Vitória (MG), Quirinópolis
Distanz zu Goiânia: 299 km[1]
Geografische Lage: 18° 27′ S, 50° 7′ WKoordinaten: 18° 27′ S, 50° 7′ W
Zeitzone: UTC−3
Sommer: UTC−2
Höhe: 395 m
Fläche: 830,770 km²
Einwohner: 4.948 (2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 6,0 Einwohner / km²
Telefonvorwahl: +5564
Postleitzahl (CEP): 75865-000
Adresse der Stadtverwaltung:
Offizielle Webseite: www.gouvelandia.go.gov.br
Jahrestag: 1. Juni
Gemeindegründung: 1989
Politik
Bürgermeister: Euripedes Moreira da Silva (2017–2020)
Vize-Bürgermeister: Fausto Caiado Barbosa (2017–2020)

Gouvelândia, amtlich portugiesisch Município de Gouvelândia, ist eine brasilianische politische Gemeinde im Bundesstaat Goiás. Sie liegt südwestlich der brasilianischen Hauptstadt Brasília und der Hauptstadt des Bundesstaates Goiânia. Gouvelândia liegt im extremen Südwesten von Goiás auf einer Hochebene mit 395 m mit einer flachen Topografie. Zum 1. Juli 2017 wurde die Bevölkerung auf 5656 Einwohner geschätzt.

Zur Gemeinde gehört auch die Ortschaft Setenópolis. Geostatistisch gehörte sie von 1989 bis 2017 zur Mesoregion Süd-Goiás und der Mikroregion Quirinópolis.

Der Munizip entstand durch Gesetz vom 1. Juni 1989 durch Ausgliederung aus Quirinópolis.[3]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gouvelândia grenzt

Entwässert wird Gouvelândia durch die Grenzflüsse:

  • Rio dos Bois im Osten
  • Rio São Francisco im Südwesten

resp. durch die von ihnen gebildeten Seitenarme des Stausees São Simão. Das Gemeindegebiet ist gezeichnet durch viele Feuchtgebiete mit kleinen Seen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1989 bis 2017:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SEPLAN: Straßenkilometer nach Goiânia (Memento vom 5. Februar 2009 im Internet Archive)
  2. Erste Ergebnisse der Volkszählung von 2010 in Goiás (PDF; 30 kB), durchgeführt vom IBGE.
  3. História. In: gov.br. Prefeitura Municipal de Gouvelândia, abgerufen am 13. April 2018.