Gouvernement Maʿan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Muhāfazat Maʿān
Gouvernement Maʿan
ÄgyptenSaudi-ArabienIrakSyrienLibanonde-facto Israel (die Golanhöhen werden von Syrien beansprucht)Syrien (von der UN überwachte demilitarisierte Zone auf dem Golan)Israel (demilitarisierte Zone)de-facto von Israel abhängig - das Westjordanland wird von der Palästinensischen Autonomiebehörde beanspruchtde-facto Israel - das Westjordanland wird von der Palästinensischen Autonomiebehörde beansspruchtde-facto Israel - das Westjordanland wird von der Palästinensischen Autonomiebehörde beanspruchtIsraelGouvernement AdschlunGouvernement DscharaschGouvernement MadabaGouvernement al-BalqaGouvernement IrbidGouvernement ZarqaGouvernement al-MafraqGouvernement AmmanGouvernement al-KarakGouvernement at-TafilaGouvernement AqabaGouvernement MaʿanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Jordanien
Hauptstadt Maʿan
Fläche 32.832 km²
Einwohner 124.100 (2013)
Dichte 3,8 Einwohner pro km²
Gründung 1965
ISO 3166-2 JO-MN
Landschaft im Nordosten des Gouvernements
Landschaft im Nordosten des Gouvernements

Koordinaten: 30° 25′ N, 36° 32′ O

Das Gouvernement Maʿan (arabisch محافظة معان, DMG Muḥāfaẓat Maʿān) ist eines der zwölf Gouvernements Jordaniens. Sitz der Gouvernementsverwaltung ist das gleichnamige Maʿan.

Lage und Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gouvernement Maʿan liegt im Südosten des Landes. Es grenzt im Norden ans Gouvernement Amman, im Westen an die Gouvernements al-Karak, at-Tafila und Aqaba sowie im Osten und Süden an das Königreich Saudi-Arabien.

Das Gouvernement wird größtenteils von Wüste bedeckt, im Westen des Gouvernements liegt die asch-Scharat-Bergkette mit mehreren Berggipfeln über 1500 m.

Das Gouvernement umfasst eine Fläche von 32.832 km²[1] und nimmt damit mehr als ein Drittel des gesamten Staatsgebiets ein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gouvernement Maʿan ist reich an Geschichte, wie unter anderem die steinzeitlichen Fundorte Basta und Baʿdscha bezeugen. Einst Teil des Herrschaftsgebiets der Edomiter, beherbergte die Region später mit Petra die Hauptstadt des Nabatäerreiches. Nachdem die Region unter anderem unter römischer Kontrolle war, wurde sie im 7. Jahrhundert n. Chr. von der Islamischen Expansion erfasst. Von der Präsenz der Kreuzfahrer zeugt noch heute die Kreuzfahrerburg Montreal.

Das Gouvernement Maʿan besteht seit 1965. 1994 erhielt es durch die Abspaltung des Gouvernements Aqaba seine heutige Form.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 124.100 Einwohnern (2013) ist Maʿan das Gouvernement mit der zweitkleinsten Bevölkerung des Landes sowie das mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Dabei belief sich die urbane Bevölkerung auf 68.100 Personen bei 56.000 Einwohnern in ruralen Zonen. Die Arbeitslosenquote belief sich 2013 auf 15 %.[1]

Untergliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gouvernement Maʿan ist in vier Distrikte (liwāʾ) untergliedert: Qasaba Maʿan (mit Sitz in Maʿan), Petra (mit Sitz in Wadi Musa), asch-Schaubak (mit Sitz in asch-Schaubak), und al-Husainiyya (mit Sitz in al-Husainiyya). Der Distrikt Qasaba Maʿan ist als einziger dieser Distrikte weiter unterteilt in die fünf Subdistrikte (qadāʾ) Maʿan, Īl, al-Dschafr, al-Muraigha und Adhruh.[1]

Transportwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Fernverkehrsstraßen, die in Nord-Süd-Richtung durch das Gouvernement verlaufen, sind im Westen die R15 und R35 sowie die R5 im Osten. Am südlichen Ende der R5 bei al-Mudawwara liegt ein Grenzübergang nach Saudi-Arabien.

Ebenfalls durch das Gouvernement verläuft die Aqababahn.

Sehenswürdigkeiten und besondere Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größte Stadt des Gouvernements ist die Hauptstadt Maʿan, Heimat der Al-Hussein Bin Talal University und Zentrum einer Sonderwirtschaftszone.[2]

Von großer touristischer Bedeutung ist die Gegend um Wadi Musa mit der Felsenstadt Petra, dem Siq el-Barid und dem Dschabal Harun. Weitere Sehenswürdigkeiten im Gouvernement Maʿan sind unter anderem die Burgen Montreal, Qasr al-ʿUnaiza und Qasr Maʿan.[3] Ein in der Geschichte des Islam bedeutender Ort ist zudem Dschabal at-Tahkim.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c dos.gov.jo: Statistisches Jahrbuch 2013
  2. a b Jordanisches Innenministerium: Ma’an Governorate
  3. Jordanisches Innenministerium: المواقع الاثرية
  4. Jordanisches Innenministerium: المواقع الدينية

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gouvernement Maʿan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien