Gouvernement Süd-Libanon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Gouvernement Süd-Libanon. Südlibanon bezeichnet südlicher Libanon, die Region südlich des Litani
Süd-Libanon
Syrien Israel (von der UN überwachte demilitarisierte Pufferzone auf den Golanhöhen) Israel Israel Beirut (Gouvernement) Nord-Libanon Libanonberg Süd-Libanon Nabatäa (Gouvernement) Bekaa (Gouvernement)Lage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Libanon
Hauptstadt SidonVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 2000 km²
Einwohner 350.000
Dichte 175 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 LB-JA

Das Gouvernement Süd-Libanon (arabisch ‏الجنوب‎ al-Dschanub, DMG al-Ǧanūb) ist eines von sechs Gouvernements im Libanon mit einer Einwohnerschaft von etwa 350.000 Menschen. Der Verwaltungssitz ist Sidon.

Geographie[Bearbeiten]

Das Gouvernement Süd-Libanon bedeckt eine Fläche von etwa 2.000 km². Die niedrigste Erhebung ist der Meeresspiegel des Mittelmeeres, die höchste Erhebung ist etwa 1000 m hoch. Die Einwohner setzen sich aus Schiiten, Sunniten, Orthodoxen, Katholiken, Armeniern und Protestanten zusammen. Die Temperaturen sinken bis auf 4 °C im Winter, während dessen es viel regnet und in den höheren Lagen auch schneit. Die trockenen Sommer bringen Temperaturen bis zu 30 °C in den Küstengebieten. Flüsse, die das Gouvernement durchfließen, sind Litani (der auf seinen Lauf westwärts auch Qasmiye genannt wird), Zahrani, Naqura, Awali und Hasbani.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Region lebt von der Erzeugung von Zitrusfrüchten, Tabak, Bananen und dem Tourismus, vor allem in der Gegend von Tyros. Touristische Anziehungspunkte sind die Sandstrände südlich von Tyros, die antiken phönizischen und römischen Ruinen bei Sidon und Tyros, sowie ein Kulturfestival in Tyros.

Gliederung[Bearbeiten]

Das Gouvernement besteht aus 3 Distrikten:

Städte[Bearbeiten]