Gouvernement al-Mafraq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Muħāfazat Al-Mafraq
Gouvernement al-Mafraq
ÄgyptenSaudi-ArabienIrakSyrienLibanonde-facto Israel (die Golanhöhen werden von Syrien beansprucht)Syrien (von der UN überwachte demilitarisierte Zone auf dem Golan)Israel (demilitarisierte Zone)de-facto von Israel abhängig - das Westjordanland wird von der Palästinensischen Autonomiebehörde beanspruchtde-facto Israel - das Westjordanland wird von der Palästinensischen Autonomiebehörde beansspruchtde-facto Israel - das Westjordanland wird von der Palästinensischen Autonomiebehörde beanspruchtIsraelGouvernement AdschlunGouvernement DscharaschGouvernement MadabaGouvernement al-BalqaGouvernement IrbidGouvernement ZarqaGouvernement al-MafraqGouvernement AmmanGouvernement al-KarakGouvernement at-TafilaGouvernement AqabaGouvernement MaʿanLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Jordanien
Hauptstadt Mafraq
Fläche 26.551 km²
Einwohner 549.948 (2015)
Dichte 21 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 JO-MA

Koordinaten fehlen! Hilf mit.

Das Gouvernement al-Mafraq (arabisch محافظة المفرق, DMG Muḥāfaẓat al-Mafraq) ist eines der zwölf Gouvernements Jordaniens. Sitz der Gouvernementsverwaltung ist die Stadt Mafraq.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Trinkwasserreservoir von Jawa befindet sich in dem Gebiet, es ist der älteste bekannte Damm der Welt und stammt aus dem Jahr 3000 v. Chr.

Viele römische und byzantinische Stätten wurden im gesamten Gouvernement gefunden, vor allem Kirchen aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. Es wird angenommen, dass es sich um zwei der ältesten zweckgebauten Kirchen im Christentum handelt.

Während der britischen Mandatszeit beherbergte Mafraq Militäranlagen, die bis heute in Gebrauch sind. Die fünfte Division der jordanischen Armee ist in Mafraq stationiert.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz liegt im östlichen Teil des Königreichs Jordanien. Es ist das einzige Gouvernement in Jordanien, das an drei Länder grenzt: den Irak im Osten, Syrien im Norden und Saudi-Arabien im Süden. Es grenzt im Westen an die Gouvernements Irbid und Jerash und im Süden an das Gouvernement Zarqa.

Das Klima ist sehr trocken und ein großer Teil der Fläche besteht aus Wüsten und wüstenartigen Landschaften.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung von Mafraq betrug nach der Volkszählung von 2004 244.188, von denen 30 % in Städten und 70 % auf dem Land lebten. Jordanischen Staatsangehörige machten rund 94 % der Bevölkerung aus.[1] Im Zuge des Syrischen Bürgerkriegs flohen sehr viele Personen aus den Kriegsgebieten Syriens nach Mafraq und sorgten für einen starken Anstieg der Bevölkerung. Im Gouvernement befindet sich das Flüchtlingslager Zaatari mit ca. 80.000 Personen.[2]

Jahr Einwohnerzahl[3]
1994 (Zensus) 178.914
2004 (Zensus) 244.188
2015 (Zensus) 549.948

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2004 Census (PDF) Archiviert vom Original am 22. Juli 2011.
  2. Michael Kimmelman: Refugee Camp for Syrians in Jordan Evolves as a Do-It-Yourself City. In: The New York Times, 4. Juli 2013, abgerufen am 16. Oktober 2014
  3. Jordanien: Gouvernements & Städte - Einwohnerzahlen, Karten, Grafiken, Wetter und Web-Informationen. Abgerufen am 19. Mai 2019.