Gouvernement ar-Raqqa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Libanon Jordanien Saudi-Arabien Türkei Irak Israel Westjordanland (de-facto Israel - teils unter Verwaltung der palästinensischen Autonomiebehörde) Golanhöhen (de-facto Israel - von Syrien als Teil von Quneitra beansprucht) Quneitra Darʿā as-Suwaida Madinat Dimaschq (Damaskus) Rif Dimaschq Tartus Latakia al-Hasaka Idlib Hama ar-Raqqa Aleppo Deir ez-Zor Homs
Lage der Provinz

ar-Raqqa (arabisch ‏الرقة‎) ist ein Gouvernement im Norden Syriens mit einer Fläche von 19.616 km² und etwa 760.000 Einwohner (Stand 2006).

Geografie[Bearbeiten]

ar-Raqqa grenzt im Norden an die Türkei, im Westen an das Gouvernement Aleppo, im Osten an das Gouvernement al-Hasaka und im Süden an das Gouvernement Deir ez-Zor.

Hauptstadt und zugleich größte Stadt ist die gleichnamige Stadt ar-Raqqa. Andere Städte sind at-Tawra und Tall Abyad.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung setzt sich überwiegend aus Arabern zusammen, wovon ein großer Teil Beduinen sind. Im Norden der Provinz entlang der türkischen Grenze leben auch Kurden in ihren Dörfern.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft besteht überwiegend aus Baumwollanbau entlang des Euphrats.

Distrikte[Bearbeiten]

Die Distrikte sind:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gouvernement ar-Raqqa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

36.0138.9Koordinaten: 36° 1′ N, 38° 54′ O