Gouverneurswahlen in den Vereinigten Staaten 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte der Wahlergebnisse:
Hinzugewonnener Gouverneurssitz für Demokraten
Gehaltener Gouverneurssitz für Demokraten
Hinzugewonnener Gouverneurssitz für Republikaner
Gehaltener Gouverneurssitz für Republikaner
Keine Wahl

Die US-Gouverneurswahlen wurden am 6. November 2018 in 36 Staaten abgehalten, außerdem wurden die Gouverneure für drei US-Außengebiete gewählt. Sie waren Teil der allgemeinen Zwischenwahlen 2018, bei denen auch das Repräsentantenhaus, ein Drittel der Senatoren und weitere Amtsträger der Staaten gewählt wurden, sowie viele Parlamente der Bundesstaaten.

Ausgangssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte der US-Bundesstaaten vor der Wahl:
Demokratischer Gouverneur kandidiert zu Wiederwahl
Demokratischer Gouverneur tritt nicht an
Republikanischer Gouverneur kandidiert zu Wiederwahl
Republikanischer Gouverneur tritt nicht an
Unabhängiger Gouverneur kandidiert zu Wiederwahl[1]
Keine Wahl

Die letzten regelmäßigen Gouverneurswahlen für alle bis auf drei der Staaten fanden im Jahr 2014 statt. Gouverneure in New Hampshire und Vermont haben nur eine zweijährige Amtszeit, die letzte Wahl fand 2016 statt. In Oregon übernahm 2015 die Vizegouverneurin nach dem Rücktritt des Gouverneurs das Amt. Sie wurde 2016 in einer Sonderwahl bestätigt. 2018 wird dort die turnusmäßige Wahl abgehalten.

In einigen Staaten gilt eine Beschränkung der Amtszeit auf zwei oder drei Wahlperioden, zwei demokratische und 12 republikanische Gouverneure können deshalb nicht wieder zur Wahl antreten. Sechs amtierende Demokraten und elf Republikaner sind wiederwählbar, ebenso wie der unabhängige Gouverneur in Alaska.

Zur Wahl stehende Gouverneursposten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staat Mandatsträger Ergebnis der letzten Wahl
Kandidaten (nach den Vorwahlen)[2][3] Bemerkungen Wahlsieger Ergebnis[4]
USA-AlabamaAlabama Alabama Kay Ivey (R) 63,6 % R Kay Ivey (R)
Walter Maddox (D)
Amtsinhaberin tritt erneut an. Kay Ivey (R) 59,5 % R
USA-AlaskaAlaska Alaska Bill Walker (I) 48,1 % I Bill Walker (I)
Mark Begich (D)
Mike J. Dunleavy (R)
Amtsinhaber hat Wahlkampf nach entsprechenden Fristen suspendiert. Mike J. Dunleavy (R) 51,4 % R
USA-ArizonaArizona Arizona Doug Ducey (R) 53,4 % R Doug Ducey (R)
David Garcia (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Doug Ducey (R) 56,0 % R
USA-ArkansasArkansas Arkansas Asa Hutchinson (R) 55,4 % R Asa Hutchinson (R)
Jared Henderson (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Asa Hutchinson (R) 65,3 % R
USA-KalifornienKalifornien Kalifornien Jerry Brown (D) 60,0 % D Gavin Newsom (D)
John Cox (R)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Gavin Newsom (D) 61,9 % D
USA-ColoradoColorado Colorado John Hickenlooper (D) 48,4 % D Jared Polis (D)
Walker Stapleton (R)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Jared Polis (D) 53,4 % D
USA-ConnecticutConnecticut Connecticut Dannel Malloy (D) 50,9 % D Ned Lamont (D)
Bob Stefanowski (R)
Amtsinhaber tritt nicht erneut an. Ned Lamont (D) 49,4 % D
USA-FloridaFlorida Florida Rick Scott (R) 48,2 % R Ron DeSantis (R)
Andrew Gillum (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Ron DeSantis (R) 49,6 % R
USA-GeorgiaGeorgia Georgia Nathan Deal (R) 52,8 % R Brian Kemp (R)
Stacey Abrams (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Brian Kemp (R) 50,2 % R
USA-HawaiiHawaii Hawaii David Ige (D) 49,0 % D David Ige (D)
Andria Tupola (R)
Amtsinhaber tritt erneut an. David Ige (D) 62,7 % D
USA-IdahoIdaho Idaho Butch Otter (R) 53,5 % R Brad Little (R)
Paulette Jordan (D)
Amtsinhaber tritt nicht erneut an. Brad Little (R) 59,8 % R
USA-IllinoisIllinois Illinois Bruce Rauner (R) 50,3 % R Bruce Rauner (R)
J. B. Pritzker (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. J. B. Pritzker (D) 54,2 % D
USA-IowaIowa Iowa Kim Reynolds (R) 59,0 % R Kim Reynolds (R)
Fred Hubbell (D)
Amtsinhaberin tritt erneut an. Kim Reynolds (R) 50,3 % R
USA-KansasKansas Kansas Jeff Colyer (R) 49,8 % R Kris Kobach (R)
Laura Kelly (D)
Amtsinhaber wurde in der Vorwahl abgewählt. Laura Kelly (D) 47,8 % D
USA-MaineMaine Maine Paul LePage (R) 48,2 % R Shawn Moody (R)
Janet T. Mills (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Janet T. Mills (D) 50,8 % D
USA-MarylandMaryland Maryland Larry Hogan (R) 51,0 % R Larry Hogan (R)
Ben Jealous (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Larry Hogan (R) 55,3 % R
USA-MassachusettsMassachusetts Massachusetts Charlie Baker (R) 48,5 % R Charlie Baker (R)
Jay Gonzalez (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Charlie Baker (R) 66,9 % R
USA-MichiganMichigan Michigan Rick Snyder (R) 50,9 % R Bill Schuette (R)
Gretchen Whitmer (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Gretchen Whitmer (D) 53,3 % D
USA-MinnesotaMinnesota Minnesota Mark Dayton (D) 50,1 % D Tim Walz (D)
Jeff Johnson (D)
Amtsinhaber tritt nicht erneut an. Tim Walz (D) 53,8 % D
USA-NebraskaNebraska Nebraska Pete Ricketts (R) 57,2 % R Pete Ricketts (R)
Bob Krist (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Pete Ricketts (R) 59,2 % R
USA-NevadaNevada Nevada Brian Sandoval (R) 70,6 % R Adam Laxalt (R)
Steve Sisolak (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Steve Sisolak (D) 49,4 % D
USA-New HampshireNew Hampshire New Hampshire Chris Sununu (R) 48,8 % R Chris Sununu (R)
Molly Kelly (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Chris Sununu (R) 52,8 % R
USA-New MexicoNew Mexico New Mexico Susana Martinez (R) 57,3 % R Steve Pearce (R)
Michelle Lujan Grisham (D)
Amtsinhaberin darf nicht wieder kandidieren. Michelle Lujan Grisham (D) 57,2 % D
USA-New YorkNew York New York Andrew Cuomo (D) 54,2 % D Andrew Cuomo (D)
Marcus Molinaro (R)
Amtsinhaber tritt erneut an. Andrew Cuomo (D) 57,9 % D
USA-OhioOhio Ohio John Kasich (R) 63,8 % R Mike DeWine (R)
Richard Cordray (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Mike DeWine (R) 50,7 % R
USA-OklahomaOklahoma Oklahoma Mary Fallin (R) 55,8 % R Kevin Stitt (R)
Drew Edmondson (D)
Amtsinhaberin darf nicht wieder kandidieren. Kevin Stitt 54,3 % R
USA-OregonOregon Oregon Kate Brown (D) 50,9 % D Kate Brown (D)
Knute Buehler (R)
Amtsinhaberin tritt erneut an. Kate Brown (D) 50,1 % D
USA-PennsylvaniaPennsylvania Pennsylvania Tom Wolf (D) 54,9 % D Tom Wolf (D)
Scott Wagner (R)
Amtsinhaber tritt erneut an. Tom Wolf (D) 57,6 % D
USA-Rhode IslandRhode Island Rhode Island Gina Raimondo (D) 40,7 % D Gina Raimondo (D)
Allan Fung (R)
Amtsinhaberin tritt erneut an. Gina Raimondo (D) 52,6 % D
USA-South CarolinaSouth Carolina South Carolina Henry McMaster (R) 55,9 % R Henry McMaster (R)
James Smith (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Henry McMaster (R) 54,0 % R
USA-South DakotaSouth Dakota South Dakota Dennis Daugaard (R) 70,5 % R Kristi Noem (R)
Billie Sutton (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Kristi Noem (R) 51,0 % R
USA-TennesseeTennessee Tennessee Bill Haslam (R) 70,3 % R Bill Lee (R)
Karl Dean (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Bill Lee (R) 59,6 % R
USA-TexasTexas Texas Greg Abbott (R) 59,3 % R Greg Abbott (R)
Lupe Valdez (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Greg Abbott (R) 55,8 % R
USA-VermontVermont Vermont Phil Scott (R) 52,9 % R Phil Scott (R)
Christine Hallquist (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Phil Scott (R) 54,4 % R
USA-WisconsinWisconsin Wisconsin Scott Walker (R) 52,3 % R Scott Walker (R)
Tony Evers (D)
Amtsinhaber tritt erneut an. Tony Evers (D) 49,6 % D
USA-WyomingWyoming Wyoming Matt Mead (R) 58,3 % R Mark Gordon (R)
Mary Throne (D)
Amtsinhaber darf nicht wieder kandidieren. Mark Gordon (R) 66,5 % R

Zur Wahl stehender Gouverneure der Außengebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Außengebieten der USA werden drei Gouverneure gewählt. Der Amtsinhaber in Guam kann aufgrund der Zeitbeschränkung nicht erneut kandidieren. Der Amtsinhaber auf den Nördlichen Marianen Ralph Torres, trat das Amt 2015 nach dem Tod des gewählten Gouverneurs Eloy Inos an.

Außengebiet Mandatsträger Ergebnis der letzten Wahl
Kandidaten (nach den Vorwahlen) Bemerkungen
Guam Eddie Calvo (R) 63,9 % Amtsinhaber darf nicht kandidieren[5]
Amerikanische Jungferninseln Kenneth Mapp (I) 46,6/63,9 (Stichwahl)
Nördliche Marianen Ralph Torres (R)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bill Walker, der parteilose Gouverneur von Alaska, suspendierte seinen Wahlkampf, verblieb jedoch auf dem Stimmzettel.
  2. Democratic Party gubernatorial primaries, 2018 - Ballotpedia. (ballotpedia.org [abgerufen am 12. Mai 2018]).
  3. Republican Party gubernatorial primaries, 2018 - Ballotpedia. (ballotpedia.org [abgerufen am 12. Mai 2018]).
  4. Governor Election Results: Democrats Retake Several States. (nytimes.com [abgerufen am 10. Januar 2019]).
  5. 48 U.S. Code § 1422 - Governor and Lieutenant Governor; term of office; qualifications; powers and duties; annual report to Congress. Law.cornell.edu. Abgerufen am 25. August 2017.