Grünes Blatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grünes Blatt
Grünes Blatt (Geometra papilionaria)

Grünes Blatt (Geometra papilionaria)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Spanner (Geometridae)
Unterfamilie: Geometrinae
Gattung: Geometra
Art: Grünes Blatt
Wissenschaftlicher Name
Geometra papilionaria
Linnaeus, 1758

Das Grüne Blatt (Geometra papilionaria) ist ein mittelgroßer Nachtfalter aus der Familie der Spanner.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als die meisten Nachtfalter ähnelt das Grüne Blatt eher einem Tagfalter, was man bereits vom wissenschaftlichen Namen ableiten kann. Er weist eine Spannweite von 40 bis 65 Millimeter auf. Junge Imagines sind leuchtend tiefgrün gefärbt, verblassen aber im Alter bis ins Blaugrüne, und zeigen eine dünne dunkelgrüne und weiße Zeichnung. Charakteristisch sind drei gezackte, unterbrochene Linien aus weißen Flecken auf den Vorderflügeln, von denen sich zwei halbkreisförmig über die Hinterflügel fortsetzen. Antennen und Beine sind orange. Die Raupen sind zweigartig und weisen eine sehr variable Färbung auf. Sie sind zunächst meist braun, nach der Überwinterung, dann gelblich-grün gefärbt mit rotbräunlichen Warzen auf der Oberseite.

Ähnliche Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Arten können anhand der fehlenden weißen, unterbrochenen, gezackten Fleckenlinie auf den Flügeln vom Grünen Blatt unterschieden werden:

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grüne Blatt ist nicht selten und lebt in und um Laubwäldern, Heidegebieten, Marschland und in waldnahen Siedlungen in der Paläarktis. Die Imagines fliegen in einer Generation von Juni bis August und werden vom Licht angezogen.

Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die hauptsächliche Nahrungspflanze für die Raupen dieser Art ist die Birke. Allerdings kann sie auch auf Buche, Erle, Esche, Hasel oder Holunder vorkommen.

Fortpflanzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jungen Raupen überwintern und verpuppen sich im Mai in lose zusammengerollten Blättern auf dem Boden. Anfang Juni schlüpfen dann die adulten Grünen Blätter.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • G. Ebert, D. Bartsch, S. Hafner: Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Spanner (Geometridae) 1. Teil). Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3497-7.
  • Manfred Koch, Wolfgang Heinicke: Wir bestimmen Schmetterlinge. 3. Auflage. Neumann, Radebeul 1991, ISBN 3-7402-0092-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grünes Blatt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien