Grad Windisch-Kolbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Grad Windisch-Kolbach (Einheitenzeichen: °WK), benannt nach dem deutschen Brauwissenschaftler Wilhelm Windisch und dem luxemburgischen Brauwissenschaftler Paul Kolbach, ist eine in Europa gebräuchliche Einheit im Brauwesen, mit der die Fähigkeit von Malzenzymen gemessen wird, Stärke zu Zucker (Maltose) zu reduzieren (Diastatische Kraft). Sie ist definiert als die Maltosemenge, die von 100 g Malz in 30 min bei 20 °C gebildet wird. Eine andere Einheit, die vor allem in den USA benutzt wird, ist das Grad Lintner (°L), es ergibt sich folgender Zusammenhang:

.

334 °WK = 3,014·10−7 Katal

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • W. Diemair: Analytik der Lebensmittel Nachweis und Bestimmung von Lebensmittel-Inhaltsstoffen, Springer Verlag, Berlin/Heidelberg/New York 1967, S. 255–256.