Graemsay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graemsay
Graemsay, von Hoy aus gesehen
Graemsay, von Hoy aus gesehen
Gewässer Nordsee
Inselgruppe Orkneyinseln
Geographische Lage 58° 55′ 48″ N, 3° 17′ 22″ WKoordinaten: 58° 55′ 48″ N, 3° 17′ 22″ W
Lage von Graemsay
Länge 3 km
Breite 2 km
Fläche 4,09 km²
Höchste Erhebung West Hill
62 m
Einwohner 28 (2011)
6,8 Einw./km²
Hoy Sound High Lighthouse
Blickrichtung Stromness

Die kleine Insel Graemsay der Orkney liegt jeweils 1-2 km entfernt von den beiden großen Inseln Mainland und Hoy, zu denen regelmäßige Fährverbindungen bestehen.

Die flache Insel hat eine Größe von 4,09 km² bei einer Länge (West-Ost) von drei Kilometern und einer Breite von zwei Kilometern. 2011 lebten dort 28 Personen.[1]

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name bedeutet Grims Insel. Grim geht auf die Angelsachsen beziehungsweise Normannen zurück. Er ist ein Synonym für den nordischen Gott Odin. Siehe auch Grimsay Insel der Hebriden, Grimsby Ort in Lincolnshire, Grimsbury Ort in Oxfordshire, Grim’s Ditch ein Erdwerk, Grim’s Dyke (Name für den Antoninuswall), Grim’s Grave Steinkiste (auch kistvaen) in Dartmoor. Grimes Graves Flintminen, Grimshader ein Ort auf Lewis and Harris, Grims Lake Mire (eine Steinkiste im Grims See), Grim’s Mound ein Rundhügel in Lincolnshire, Grimspound in Devon, Grimsetter (Grims Sitz) auf Orkney und Shetland, Grimsthorpe Castle (Grims Dorf), sowie mehrere Orte mit dem Namen Grimston (Grimston-Lyles Hill Ware).

Für die noch fast 30 Einwohner ist die Viehhaltung der Haupterwerbszweig. Sowohl im Westen (Hoy Sound Low Lighthouse) als auch im Osten der Insel (Hoy Sound High Lighthouse) steht ein Leuchtturm, die beide 1851 zum Schutz der Schifffahrt im aufgrund starker Strömungen gefährlichen Hoy Sound errichtet wurden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zensusdaten 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Graemsay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien