Grafenschachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grafenschachen
Wappen Österreichkarte
Wappen von Grafenschachen
Grafenschachen (Österreich)
Grafenschachen
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Oberwart
Kfz-Kennzeichen: OW
Fläche: 9,94 km²
Koordinaten: 47° 22′ N, 16° 4′ OKoordinaten: 47° 21′ 47″ N, 16° 3′ 59″ O
Einwohner: 1.241 (1. Jän. 2019)
Postleitzahl: 7423
Vorwahl: 03359
Gemeindekennziffer: 1 09 04
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Grafenschachen 153
7423 Grafenschachen
Website: www.grafenschachen.at
Politik
Bürgermeister: Marc Hoppel (SPÖ)
Gemeinderat: (2017)
(19 Mitglieder)
15
4
15 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Grafenschachen im Bezirk Oberwart
Bad TatzmannsdorfBadersdorfBernsteinDeutsch Schützen-EisenbergGrafenschachenGroßpetersdorfHannersdorfJabingKemetenKohfidischLitzelsdorfLoipersdorf-KitzladenMariasdorfMarkt AllhauMarkt NeuhodisMischendorfNeustift an der LafnitzOberdorf im BurgenlandOberschützenOberwartPinkafeldRechnitzRiedlingsdorfRotenturm an der PinkaSchachendorfSchandorfStadtschlainingUnterkohlstättenUnterwartWeiden bei RechnitzWiesfleckWolfauBurgenlandLage der Gemeinde Grafenschachen im Bezirk Oberwart (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Grafenschachen ist eine Gemeinde im Bezirk Oberwart im Burgenland in Österreich. Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Vasárokszállás.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Südburgenland.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortschaften der Gemeinde sind (in Klammern Einwohner Stand 1. Jänner 2019[1]):

Deutscher Ortsname Ungarischer Ortsname Ortsname in Romani
Grafenschachen Árokszállás Grumschocha
Kroisegg Hidasrákosd -

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Vasárokszállás verwendet werden.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hochaltar
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Grafenschachen

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2017
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
77,95
(+8,63)
22,05
(-8,63)


Der Gemeinderat umfasst aufgrund der Anzahl der Wahlberechtigten insgesamt 19 Mitglieder.

Ergebnisse der Gemeinderatswahlen seit 1997
Partei 2017[2] 2012[3] 2007[4] 2002[5] 1997[5]
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
SPÖ 686 77,95 15 653 69,32 13 557 65,07 13 539 62,17 12 446 63,08 10
ÖVP 194 22,05 4 289 30,68 6 299 34,93 6 277 31,95 6 209 29,56 4
FPÖ nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 51 5,88 1 52 7,36 1
Wahlberechtigte 1124 1113 1073 1013 903
Wahlbeteiligung 86,12 % 90,48 % 87,51 % 89,14 % 89,81 %

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister war von 1997 bis 2018 Richard Loidl (SPÖ). Bei der Bürgermeisterdirektwahl am 1. Oktober 2017 wurde Loidl souverän mit 82,92 % in seinem Amt bestätigt und ging damit in seine fünfte Amtsperiode. Gegenüber der Wahl von 2012 legte er um 11,81 Prozentpunkte zu. Sein Mitbewerber Raimund Losert (ÖVP) erreichte 17,08 %.[2] Loidl verstarb am 20. Mai 2018 im Alter von 69 Jahren.[6] Das Amt des Bürgermeisters war dadurch zeitweise unbesetzt. Am 30. September 2018 wurde Marc Hoppel zum Bürgermeister gewählt.[7][8]

  • 1997–2018 Richard Loidl (SPÖ)
  • seit 2018: Marc Hoppel

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Peter Doskozil (* 21. Juni 1970) – seit 28. Februar 2019 der amtierende Landeshauptmann des Burgenlandes. Der ehemalige Bundesminister für Landesverteidigung und Sport (2016–2017) und (vom 21. Dezember 2017) burgenländische Landesrat für Kultur, Infrastruktur und Finanzen war von 2007 bis 2012 Gemeinderat in Grafenschachen.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Grafenschachen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Grafenschachen 2017 (abgerufen am 6. Jänner 2018)
  3. Land Burgenland: Wahlergebnis Grafenschachen 2012 (abgerufen am 6. Jänner 2018)
  4. Land Burgenland: Wahlergebnis Grafenschachen 2007 (abgerufen am 6. Jänner 2018)
  5. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Grafenschachen 2002 (abgerufen am 6. Jänner 2018)
  6. Bürgermeister von Grafenschachen gestorben, ORF Online, 20. Mai 2018
  7. Grafenschachen hat neuen Ortschef auf meinbezirk.at vom 30. September 2018, abgerufen am 1. Oktober 2018.
  8. Grafenschachen: Knapp 90 Prozent für Hoppel auf ORF-Burgenland vom 30. September 2018, abgerufen am 1. Oktober 2018.
  9. Österreichische Parlament: Biografie von Mag. Hans Peter Doskozil (abgerufen am 6. Jänner 2018)