Grafschaft Dunois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grafschaft Dunois war nach der Landschaft Dunois nördlich von Blois benannt. Ihr Hauptort war Châteaudun, nach dem dieses Gebiet zuvor als Grafschaft Châteaudun und (für den Vertreter des Grafen) Vizegrafschaft Châteaudun genannt wurde. Sie gehörte seit dem 10. Jahrhundert zum Herrschaftsgebiet der Grafen von Blois.

Grafen von Dunois[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus Châtillon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marguerite, Gräfin von Blois, titulierte noch als Gräfin von Châteaudun. Ihr Enkel Jean I., Graf von Blois, führte bereits den Titel Graf von Dunois.

Herzog Louis de Valois kaufte den Erben Guys II. die Grafschaften Blois und Dunois für 200.000 französische Kronen ab. Sein Sohn Charles de Valois, duc d’Orléans gab Dunois im Tausch gegen die Grafschaften Mortain und Gien an seinen Halbbruder, den „Bastard von Orléans“ ab.

Haus Orléans-Longueville[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean, der „Bastard von Orléans“ (* 1402; † 1468), 1424–1439 Graf von Mortain und Gien, 1427–1430 Graf von Porcéan, 1430 Graf von Périgord, 1439 Graf und Vizegraf von Châteaudun und Dunois, 1443 Graf von Longueville, unehelicher Sohn des Herzogs Louis de Valois, duc d’Orléans
  • François I. (* 1447, † 1491), 1468 2. Graf von Dunois, 1488 Graf von Tancarville, Vizegraf von Melun, Großkammerherr von Frankreich, Statthalter der Normandie und der Dauphiné, Connétable und Kämmerer der Normandie, Sohn Jeans
  • François II. († 1512), 1491 3. Graf von Dunois, Tancarville und Montgomery, Vizegraf von Melun, im Mai 1505 Herzog von Longueville, Sohn François’ I.
  • Renée (* 1508, † 1515), 1513 4. Gräfin von Dunois, Tancarville und Montgomery, Tochter François’ II.
  • Louis I., † 1516, 1504–1513 souveräner Graf von Neuenburg, 1515 2. Herzog von Longueville, 5. Graf von Dunois, Tancarville und Montgomery, 1. Fürst von Chatel-Allion, Vizegraf von Melun, Abbeville, Montreuil-sur-Mer etc., Bruder François’ II.
  • Claude († 1524), dessen Sohn, 1516–1524 3. Herzog von Longueville, 1516 2. souveräner Graf von Neuenburg, 6. Graf von Dunois, Sohn Louis’ I.
  • Louis II. († 1537), 1524 4. Herzog von Longueville, 3. souveräner Graf von Neuenburg, 7. Graf von Dunois etc., Bruder Claudes
  • François III. († 1551), 1537 5. Herzog von Longueville, 4. souveräner Graf von Neuenburg, 8. Graf von Dunois, Sohn Louis’ II.
  • Léonor († 1573), 1551 6. Herzog von Longueville, 5. souveräner Graf von Neuenburg, 9. Graf von Dunois, Vetter François’ III.
  • Henri I. († 1595), 1573 7. Herzog von Longueville, 6. souveräner Graf von Neuenburg, 10. Graf von Dunois, Sohn Léonors
  • Henri II. († 1663), 1595 8. Herzog von Longueville, Fürst von Neuenburg, 11. Graf von Dunois, Sohn Henris I.
  • Jean Louis († 1694), 1663–1668 9. Herzog von Longueville, 2. Fürst von Neuenburg, 12. Graf von Dunois, Sohn Henris II.
  • Charles Paris († 1672), 1668–1672 10. Herzog von Longueville, 3. Fürst von Neuenburg, 13. Graf von Dunois, Halbbruder Jean Louis’
  • Jean Louis, 2. Mal, 1672–1694

Nach dem erbenlosen Tod des Herzogs Jean Louis’ fiel Longueville zurück an die Krone.