Grafschaft Vaudémont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Banner of the Holy Roman Emperor with haloes (1400-1806).svg
Territorium im Heiligen Römischen Reich
Comté de Vaudémont – Grafschaft Vaudémont
Wappen
Wappen des ersten Vaudémont-Geschlechts
Karte
Herzogtum Lothringen 1250.PNG
Entstanden aus Pagus suetensis / Saintois
Herrschaftsform Grafschaft
Herrscher/Regierung Graf
Heutige Region/en FR-54
Reichstag Kollegium der Grafen und Herren, mit Kuriatstimme, dann mit Virilstimme im Fürstenrat als gleichzeitiger Herzog von Lothringen und Graf von Vaudémont
Reichskreis Oberrheinischer Kreis
Hauptstädte/Residenzen Vaudémont
Dynastien Haus Elsass, Haus Joinville, Haus Lothringen
Konfession/Religionen römisch-katholisch
Sprache/n Französisch
Fläche 350 km²


Aufgegangen in Herzogtum Lothringen, 1508


Die Grafschaft Vaudémont (heute im Département Meurthe-et-Moselle) war bereits im 9. Jahrhundert als Grafschaft Saintois bekannt. Sie gehörte zur Grafschaft Toul, von der sie sich im 10. Jahrhundert löste. Zur Grafschaft Vaudémont gehörte das Soulossois.

Zu Beginn des 12. Jahrhunderts gab der Kaiser das Land an Gerhard I., einen jüngeren Sohn des Herzogs Gerhard von Lothringen, nachdem dieser der Erhebung seines Bruders Dietrich II. zum Herzog von Lothringen zugestimmt hatte. Gerhard I. nahm den Titel eines Grafen von Vaudémont an.

Vaudémont bleibt im Besitz seiner Nachkommen, erst unter der Oberherrschaft Lothringens, dann unter der der Grafschaft Bar. Durch Heirat kam es an Anseau de Joinville, Sohn von Jean de Joinville, dem Biographen des Königs Ludwig IX. (Ludwig der Heilige).

Anseaus Enkelin Margarete heiratete Ferry (Friedrich) von Lothringen, den jüngeren Bruder des Herzogs Johann I. Deren Urenkel René folgte 1473 als René II. im Herzogtum.

Der Titel eines Grafen von Vaudémont wurde in der Folgezeit von verschiedenen jüngeren Söhnen des lothringischen Herzogshauses getragen. Die imponierende Festung von Vaudémont wurde auf Befehl der französischen Besatzungsmacht 1639 abgerissen.

Grafen von Vaudémont[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen des ersten Grafenhauses
Wappen des Hauses Joinville
Wappen des Hauses Lothringen-Vaudémont

Haus Alsace

  • Gerhard I. († 1108), Sohn Herzog Gérard d'Alsace, Herzog von Lothringen, Graf von Vaudémont
  • Hugo I. († 1155) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
  • Gerhard II. († nach 1181) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
  • Hugo II. († nach 1235) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
  • Hugo III. († nach 1242) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
  • Heinrich I. († 1278) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
  • Rainald († 1279) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
  • Heinrich II. († 1299) dessen Bruder, Graf von Vaudémont
  • Heinrich III. († 1348) dessen Sohn, Graf von Vaudémont
    • Heinrich IV. († 1346) dessen Sohn, Graf von Vaudémont (Mitregent)

Haus Joinville

Haus Lorraine-Vaudémont

Weitere Personen des Hauses Lorraine-Vaudémont: