Grammatik (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Grammatik
Jotuze.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Warschau (Polen)
Genre(s) Hip-Hop
Gründung 1997
Auflösung 2008
Letzte Besetzung
Leszek "Eldo" Kaźmierczak
Marcin "Jotuze" Józwa
Daniel "Daniel Drumz" Szlajnda
Ehemalige Mitglieder
Łukasz "Ash" Morawski
Mikołaj "Noon" Bugajak

Grammatik ist eine polnische Hip-Hop-Gruppe aus Warschau. Sie wurde 1997 gegründet, ihr Stil ist betont ruhig, als Samples nutzen sie bevorzugt Fragmente klassischer Musik.

Bekannt wurde sie im Jahr 2000 mit der EP EP+ und dem Album Światła Miasta (Stadtlichter), welche als Meilensteine im polnischen Hip-Hop gesehen werden. Beide Platten waren zwei der ersten bekannteren, die fast ausschließlich „positive Texte“ enthielten, also nicht von Drogen, sozialem Elend und Hass auf die Polizei handelten, sondern religiösen Glauben, Zukunftsängste und Kindheitserinnerungen thematisierten.

Beworben wurde Światła Miasta mit einem Video zum Titel Friko (Für lau), der sich kritisch mit dem Schwarzkopieren auseinandersetzte. Ein weiterer Titel diente als Musik zum Kinofilm To my, rugbiści, einer kontroversen Dokumentation über Fußballfans.

Nach langer Pause folgte 2004 ein Comeback mit der EP Reaktywacja (Reaktivierung) mit gleichnamigem Video und größtenteils unverändertem Stil.

Im Jahr 2008, ein Jahr nach Veröffentlichung ihres letzten Albums, gaben sie ihre Auflösung bekannt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Światła Miasta
  PL 5 2000 (... Wo.) [1]
3
  PL 6 2005 (... Wo.) [2]
Podróże
  PL 20 2007 (... Wo.) [3]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: EP
  • 2004: Reaktywacja

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: EP+
  • 2000: Światła Miasta
  • 2005: 3
  • 2007: Podróże
  • 2014: Beatz & Pieces

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://olis.onyx.pl/listy/index.asp?idlisty=729&lang=
  2. http://olis.onyx.pl/listy/index.asp?idlisty=246&lang=
  3. http://olis.onyx.pl/listy/index.asp?idlisty=427&lang=pl

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]