Grampian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Grampian
Lage in Schottland
Bestandszeitraum 1975–1996
Fläche 8.736 km²
Verwaltungssitz Aberdeen
Bevölkerung 532.770 (1996)[1]
Dichte 39 Ew./km²

Grampian (schottisch-gälisch Roinn a’ Mhonaidh) war von 1975 bis 1996 eine Region im Nordosten Schottlands. Verwaltungssitz war die Stadt Aberdeen.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region war nach den Grampian Mountains benannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region wurde 1975 aus der Stadt Aberdeen und den Grafschaften Aberdeenshire, Kincadineshire, Banffshire und dem größten Teil der Grafschaft Morayshire gebildet. Danach war die Region in fünf Districts gegliedert:

1996 wurden die Regionen und Districts in Schottland abgeschafft und durch 32 Unitary Authorities ersetzt. Auf dem Gebiet der Region Grampian wurden drei Unitary Authorities eingerichtet:

Unitary Authority Alte Districts
Aberdeen Aberdeen
Aberdeenshire Banff and Buchan, Gordon und Kincardine and Deeside
Moray Moray

Gegenwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region war zwischen 1975 und 2013 eigenständiger Polizei- („Grampian Police“) und Feuerwehrbezirk („Grampian Fire and Rescue Service“).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historische Bevölkerungszahlen Schottlands (Memento des Originals vom 29. November 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gro-scotland.gov.uk