Grana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Grana in Sachsen-Anhalt. Für die andere Bedeutungen siehe Grana (Begriffsklärung).

51.05527777777812.105277777778161Koordinaten: 51° 3′ 19″ N, 12° 6′ 19″ O

Grana
Gemeinde Kretzschau
Höhe: 161 m
Fläche: 7,99 km²
Einwohner: 741 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06712
Vorwahl: 03441

Grana ist ein Ortsteil der Gemeinde Kretzschau im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Ortseingang von Grana an der Floßgrabenbrücke

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Grana liegt nordwestlich von Zeitz an der Weißen Elster.

Als Ortsteile der ehemaligen Gemeinde waren ausgewiesen:

  • Grana
  • Kleinosida
  • Salsitz
  • Mannsdorf
  • Bahnhof Haynsburg

Geschichte[Bearbeiten]

Grana wurde 976 erstmals urkundlich erwähnt.

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Grana und Döschwitz mit der Gemeinde Kretzschau zur neuen Gemeinde Kretzschau zusammen.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Heimatstube in Salsitz
  • Romanische Kirche in Salsitz
  • Weinberge – Weingut und Vinothek in Salsitz

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Nächster Bahnhof ist Zeitz; montags bis freitags (an Schultagen) fahren auch wenige Busse von der Haltestelle. Direkt durch das Gemeindegebiet verläuft die Bundesstraße 180, die von Zeitz nach Naumburg (Saale) führt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grana (Kretzschau) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010