Granard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Market Street, Granard (2010)
Main Street, Granard (vermutlich zwischen 1901 und 1907)

Granard (irisch: Gránard) ist eine Landstadt im Nordosten des County Longford im mittleren nordöstlichen Binnenland der Republik Irland.

Verkehr und Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der Einmündung der Regionalstraße R194 in die Nationalstraße N55, zwischen Athlone im Südwesten und Cavan im Nordosten.[1] Ein Teil der R194 verläuft durch den Ort. An den Schienenverkehr in Irland ist Granard nicht mehr angeschlossen; jedoch ist der Ort durch Bus Éireann überregional angebunden. Die nächstgelegene größere Ortschaft ist Edgeworthstown im Südwesten.

Die Einwohnerzahl Granards (ohne Umland) wurde beim Census 2016 mit 816 Personen ermittelt, was einem Rückgang der örtlichen Einwohnerzahl um 20 % gegenüber der Volkszählung 2011 entspricht.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordwestlich von Granard liegt das Portal Tomb von Cleenrah und östlich Granards liegt der Lough Sheelin.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Granard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte von Irland (stark vergrößerbar)
  2. Granard (Town) auf citypopulation.de, abgerufen am 25. Juli 2017

Koordinaten: 53° 47′ N, 7° 30′ W