Grand-Prix-Saison 1949

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Grand-Prix-Saison 1949 machte Alfa Romeo, das dominante Team der Saisons 1947 und 1948 ein Jahr Pause, weil fast alle Fahrer ausgefallen waren: Achille Varzi war 1948 in der Schweiz tödlich verunglückt, Jean-Pierre Wimille Anfang 1949 in Argentinien und Carlo Felice Trossi hatte sich aufgrund einer Krebserkrankung aus dem Rennsport zurückgezogen. So war 1949 eine Saison, bei der sich Ferrari, Talbot-Lago und Maserati in die Siegerlisten eintragen konnten.

Der FIA-Ehrentitel Großer Preis von Europa wurde 1949 an den Großen Preis von Italien vergeben.

Rennberichte[Bearbeiten]

San Remo Grand Prix[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 ArgentinienArgentinien Juan Manuel Fangio ItalienItalien Maserati 3:01,28.6
2 ThailandThailand Prinz Bira ItalienItalien Maserati + 59.2
3 SchweizSchweiz Emmanuel de Graffenried ItalienItalien Alfa Romeo + 1 Runde
PP ArgentinienArgentinien Juan Manuel Fangio ItalienItalien Maserati 1:24,922
SR ThailandThailand Prinz Bira ItalienItalien Maserati 1:56.0

Beim San Remo Grand Prix am 3. April 1949 sorgte Juan Manuel Fangio mit einem Sieg für Aufsehen. Es war das erste Rennen des 37-jährigen Argentiniers in Europa.

Großer Preis von Großbritannien[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 SchweizSchweiz Emmanuel de Graffenried ItalienItalien Maserati 3:52,50.2
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bob Gerard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich ERA + 1,05.2
3 FrankreichFrankreich Louis Rosier FrankreichFrankreich Talbot-Lago + 1 Runde
PP ItalienItalien Luigi Villoresi ItalienItalien Maserati 2:09.8
SR ThailandThailand Prinz Bira ItalienItalien Maserati 2:10.4

Beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone am 14. Mai 1949 feierte der Schweizer Emmanuel de Graffenried seinen einzigen Grand Prix Sieg.

Großer Preis von Belgien[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 FrankreichFrankreich Louis Rosier FrankreichFrankreich Talbot-Lago 3:15,17.7
2 ItalienItalien Luigi Villoresi ItalienItalien Ferrari + 49.5
3 ItalienItalien Alberto Ascari ItalienItalien Ferrari + 4,10.7
PP ItalienItalien Luigi Villoresi ItalienItalien Ferrari 2:09.8
SR ItalienItalien Giuseppe Farina ItalienItalien Maserati 5:19

Beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps am 19. Juni 1949 siegte der französische Privatfahrer Rosier mit einer Vorkriegskonstruktion.

Großer Preis der Schweiz[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 ItalienItalien Alberto Ascari ItalienItalien Ferrari 1:59,24.6
2 ItalienItalien Luigi Villoresi ItalienItalien Ferrari + 56.6
3 FrankreichFrankreich Raymond Sommer FrankreichFrankreich Talbot-Lago + 1,06.7
PP ItalienItalien Giuseppe Farina ItalienItalien Maserati 2:50.4
SR ItalienItalien Giuseppe Farina ItalienItalien Maserati 2:52.2

Beim Großen Preis der Schweiz in Bremgarten bei Bern am 3. Juli 1949 feierte Ferrari mit Ascari und Villoresi einen Doppelsieg.

Großer Preis von Frankreich[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 FrankreichFrankreich Louis Chiron FrankreichFrankreich Talbot-Lago 3:06,33.7
2 ThailandThailand Prinz Bira ItalienItalien Maserati + 17.6
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Whitehead ItalienItalien Ferrari + 48.5
PP ItalienItalien Luigi Villoresi ItalienItalien Ferrari 2:42.0
SR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Whitehead ItalienItalien Ferrari 2:46.2

Louis Chiron konnte beim Großen Preis von Frankreich in Reims am 17. Juli 1949 seinen letzten großen Erfolg feiern.

Großer Preis der Niederlande[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 ItalienItalien Luigi Villoresi ItalienItalien Ferrari 1:21,06.9
2 SchweizSchweiz Emmanuel de Graffenried ItalienItalien Maserati + 30.3
3 ThailandThailand Prinz Bira ItalienItalien Maserati + 41.9
PP
SR

Erstmals wurde ein Grand Prix in den Dünen von Zandvoort bei Amsterdam ausgetragen. Die Strecke war zum Teil auf gesprengten Bunkeranlagen der Deutschen errichtet worden. Das Rennen am 31. Juli 1949 gewann Luigi Villoresi im Ferrari.

Großer Preis von Italien / von Europa[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 ItalienItalien Alberto Ascari ItalienItalien Ferrari 2:58,53.6
2 FrankreichFrankreich Philippe Étancelin FrankreichFrankreich Talbot-Lago + 1 Runde
3 ThailandThailand Prinz Bira ItalienItalien Maserati + 3 Runden
PP ItalienItalien Alberto Ascari ItalienItalien Ferrari 2:05.0
SR ItalienItalien Alberto Ascari ItalienItalien Ferrari 2:06.8

Beim Großen Preis von Italien in Monza am 11. September 1949 feierte Alberto Ascari auf Ferrari einen deutlichen Sieg.

Großer Preis der Tschechoslowakei[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Whitehead ItalienItalien Ferrari 2:48,41.0
2 FrankreichFrankreich Philippe Étancelin FrankreichFrankreich Talbot-Lago + 33.6
3 ItalienItalien Franco Cortese ItalienItalien Ferrari + 4,49.4
PP
SR

In der Tradition der großen Vorkriegsrennen wurde in Brünn am 25. September 1949 erneut ein Grand Prix ausgetragen.

Viele bekannte Fahrer hatten wegen der kommunistischen Machtübernahme das Rennen boykottiert, und es war das letzte Mal, dass Grand-Prix-Boliden auf der langen Straßenstrecke antraten.