Grand Prix Cholet-Pays de la Loire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grand Prix Cholet-Pays de la Loire, meist kurz als Cholet-Pays de la Loire bezeichnet, ist ein ehemaliges französisches Radrennen.

Das Eintagesrennen, welches seinen Termin für gewöhnlich Mitte März hat und rund um die französische Stadt Cholet im Département Maine-et-Loire stattfand, wurde erstmals im Jahr 1978 ausgetragen. Bis 1987 hieß das Rennen Grand Prix de Mauléon-Moulins, 1988 und 1989 Grand Prix de Cholet-Mauléon-Moulins und seit 1990 trägt es den aktuellen Namen. Seit Einführung der UCI Europe Tour in der Saison 2005 war das Rennen Teil dieser Rennserie und in die UCI-Kategorie 1.1 eingestuft. Der Grand Prix Cholet-Pays de la Loire war außerdem ein Teil des Coupe de France, einer Rennserie von französischen Eintagesrennen. Rekordsieger ist Jaan Kirsipuu, der das Rennen dreimal für sich entscheiden konnte.

Seit 2004 wurde am selben Tag das Frauenrennen Grand Prix Cholet-Pays de Loire Féminin ausgetragen, welches 2011 in UCI-Kategorie 1.2 des internationalen Kalenders aufgenommen wurde. 2017 wird das Rennen nicht ausgetragen.[1]

Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Prix Cholet-Pays de la Loire[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Prix de Cholet-Mauléon-Moulins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Prix de Mauléon-Moulins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Yet another French race steeped in history is cancelled. In: cyclingweekly.co.uk. 3. Februar 2017, abgerufen am 3. Februar 2017 (englisch).