Grand Prix Cycliste de Montréal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austragung 2011

Der Grand Prix Cycliste de Montréal ist ein Radrennen in der kanadischen Stadt Montreal.

Das Eintagesrennen wurde zum ersten Mal am 12. September 2010 ausgetragen. Premierensieger war der Niederländer Robert Gesink.

Das Rennen wurde genau wie der zwei Tage zuvor stattfindende Grand Prix Cycliste de Québec schon im ersten Austragungsjahr in die UCI ProTour (seit 2011: UCI WorldTour) aufgenommen. Es ist neben dem Grand Prix Cycliste de Québec und der Tour Down Under das einzige WorldTour-Rennen außerhalb Europas. Wie bei allen WorldTour-Rennen sind die UCI WorldTeams zum Start berechtigt und verpflichtet.

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 12,1 km lange, anspruchsvolle Rundkurs führt die Fahrer rund um die Université de Montréal und auf den Mont Royal. In jeder der 17 Runden müssen die Fahrer 229 Höhenmeter, die auf drei kleinere Steigungen (maximal 11 % steil) verteilt sind, überwinden.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grand Prix Cycliste de Montréal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien