Grand Prix de Tennis de Lyon 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand Prix de Tennis de Lyon 2008
Datum 20.10.2008 – 26.10.2008
Auflage 21
Navigation 2007 ◄ 2008 ► 2009
ATP World Tour
Austragungsort Lyon
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 375
Kategorie International Series
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 692.000 
Finanz. Verpflichtung 713.000 
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Sébastien Grosjean
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Sébastien Grosjean
FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Sieger (Einzel) SchwedenSchweden Robin Söderling
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
IsraelIsrael Andy Ram
Turnierdirektor Gilles Moretton
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Arnaud Clément (84)
Stand: 29. Februar 2016

Der Grand Prix de Tennis de Lyon 2008 war ein Tennisturnier, welches vom 20. bis 26. Oktober 2008 in Lyon stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2008 und wurde in der Halle auf Teppich ausgetragen. Es war auf der Tour 2008 das letzte verbliebene Turnier, das noch auf diesem Belag gespielt wurde, ehe ab 2009 keine Teppichbeläge mehr auf World-Tour-Niveau erlaubt waren. In derselben Woche wurden in Basel die Davidoff Swiss Indoors Basel sowie in Sankt Petersburg die St. Petersburg Open gespielt. Beide zählen genau wie das Turnier in Lyon zur Kategorie der International Series.

Sébastien Grosjean war der Titelverteidiger im Einzel, der dieses Jahr, mit einer Wildcard ausgestattet, in der ersten Runde ausschied. Im Finale siegte der Setzlistensiebte Robin Söderling in drei Sätzen mit 6:3, 6:75, 6:1 gegen den ungesetzten Julien Benneteau und gewann damit seinen dritten Titel, nachdem er bereits 2004 in Lyon siegreich war. Auch im Doppel war Grosjean zusammen mit Jo-Wilfried Tsonga im vorherigen Jahr erfolgreich, sie konnten dieses Jahr verletzungsbedingt nicht zum Viertelfinalmatch antreten. Im Finale setzten sich Michaël Llodra und Andy Ram gegen Stephen Huss und Ross Hutchins mit 6:3, 5:7, [10:8] durch.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 692.000 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 713.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 18. bis 20. Oktober 2008 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
BelgienBelgien Christophe Rochus
FrankreichFrankreich Thierry Ascione
FrankreichFrankreich David Guez
KolumbienKolumbien Santiago Giraldo

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 225 115.500 €
Finale 155 62.400 €
Halbfinale 100 34.660 €
Viertelfinale 55 19.340 €
Achtelfinale 20 11.300 €
Erste Runde 0 6.600 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 10
Qualifikationsrunde 0 785 €
Zweite Runde 0 445 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 225 37.500 €
Finale 155 22.300 €
Halbfinale 100 13.400 €
Viertelfinale 55 7.900 €
Erste Runde 0 1.700 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick Viertelfinale
02. FrankreichFrankreich Richard Gasquet Achtelfinale
03. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale
04. FrankreichFrankreich Gilles Simon Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SpanienSpanien Tommy Robredo Achtelfinale
06. KroatienKroatien Ivo Karlović 1. Runde
07. SchwedenSchweden Robin Söderling Sieg
08. FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu Achtelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 7 6  
 FrankreichFrankreich N. Mahut 65 4     1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 7 7  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri 64 6 6    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri 65 63  
WC  FrankreichFrankreich S. Grosjean 7 4 4       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 65 65  
Q  BelgienBelgien C. Rochus 6 6       7  SchwedenSchweden R. Söderling 7 7  
 LuxemburgLuxemburg G. Müller 2 4     Q  BelgienBelgien C. Rochus 1 2
Q  FrankreichFrankreich T. Ascione 4 1   7  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6  
7  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6       7  SchwedenSchweden R. Söderling 5 6 6  
4  FrankreichFrankreich G. Simon 2 6 6       4  FrankreichFrankreich G. Simon 7 3 3  
 ArgentinienArgentinien J. Mónaco 6 4 1     4  FrankreichFrankreich G. Simon 7 5 6  
Q  FrankreichFrankreich D. Guez 2 5    ItalienItalien A. Seppi 65 7 4  
 ItalienItalien A. Seppi 6 7       4  FrankreichFrankreich G. Simon 6 7
WC  FrankreichFrankreich J. Ouanna 62 7 6       WC  FrankreichFrankreich J. Ouanna 3 5  
 KroatienKroatien I. Ljubičić 7 65 4     WC  FrankreichFrankreich J. Ouanna 6 1 6
 EcuadorEcuador N. Lapentti 7 6    EcuadorEcuador N. Lapentti 3 6 3  
6  KroatienKroatien I. Karlović 64 3       7  SchwedenSchweden R. Söderling 6 65 6
8  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6        FrankreichFrankreich J. Benneteau 3 7 1
 ArgentinienArgentinien G. Cañas 3 4     8  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 4 1  
 SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 7    SpanienSpanien J. C. Ferrero 6 6  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 3 5        SpanienSpanien J. C. Ferrero 65 1  
 FrankreichFrankreich F. Santoro 6 6       3  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 7 6  
 ItalienItalien F. Fognini 4 1      FrankreichFrankreich F. Santoro 2 7 3
 FrankreichFrankreich M. Gicquel 5 6 3   3  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 5 6  
3  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 7 4 6       3  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 64 5
5  SpanienSpanien T. Robredo 6 6        FrankreichFrankreich J. Benneteau 7 7  
 FrankreichFrankreich M. Llodra 4 3     5  SpanienSpanien T. Robredo 2 2  
 FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 6    FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 6  
 FrankreichFrankreich A. Clément 3 2        FrankreichFrankreich J. Benneteau 6 6
WC  TschechienTschechien R. Štěpánek 4 6 3        BelgienBelgien S. Darcis 3 2  
 BelgienBelgien S. Darcis 6 3 6      BelgienBelgien S. Darcis 6 3 7
Q  KolumbienKolumbien S. Giraldo 7 3 63   2  FrankreichFrankreich R. Gasquet 4 6 65  
2  FrankreichFrankreich R. Gasquet 5 6 7  

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. SchwedenSchweden Jonas Björkman
SimbabweSimbabwe Kevin Ullyett
Halbfinale
02. FrankreichFrankreich Michaël Llodra
IsraelIsrael Andy Ram
Sieg
03. SudafrikaSüdafrika Jeff Coetze
SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
Viertelfinale
04. BrasilienBrasilien Marcelo Melo
BrasilienBrasilien Andre Sá
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SchwedenSchweden J. Björkman
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
4 6 [10]  
 SudafrikaSüdafrika C. Haggard
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
6 4 [6]     1  SchwedenSchweden J. Björkman
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
7 6  
 ArgentinienArgentinien L. A. Ker
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 6    ArgentinienArgentinien L. A. Ker
 BrasilienBrasilien B. Soares
61 4  
 SpanienSpanien T. Robredo
 FrankreichFrankreich F. Santoro
1 3       1  SchwedenSchweden J. Björkman
 SimbabweSimbabwe K. Ullyett
7 5 [5]  
3  SudafrikaSüdafrika J. Coetze
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
6 6        AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
69 7 [10]  
WC  FrankreichFrankreich A. Clément
 FrankreichFrankreich S. de Chaunac
2 1     3  SudafrikaSüdafrika J. Coetze
 SudafrikaSüdafrika W. Moodie
64 6 [6]
 ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien A. Seppi
3 64    AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
7 3 [10]  
 AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
6 7        AustralienAustralien S. Huss
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
3 7 [8]
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick
2 4       2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 IsraelIsrael A. Ram
6 5 [10]
WC  FrankreichFrankreich T. Ascione
 FrankreichFrankreich M. Gicquel
6 6     WC  FrankreichFrankreich T. Ascione
 FrankreichFrankreich M. Gicquel
7 6  
 SchwedenSchweden R. Lindstedt
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
6 7    SchwedenSchweden R. Lindstedt
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
67 3  
4  BrasilienBrasilien M. Melo
 BrasilienBrasilien A. Sá
0 67       WC  FrankreichFrankreich T. Ascione
 FrankreichFrankreich M. Gicquel
64 4
 FrankreichFrankreich S. Grosjean
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 5 [10]       2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 IsraelIsrael A. Ram
7 6  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Lipsky
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Martin
4 7 [5]      FrankreichFrankreich S. Grosjean
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
 BelgienBelgien S. Darcis
 BelgienBelgien C. Rochus
3 4   2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 IsraelIsrael A. Ram
w. o.  
2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 IsraelIsrael A. Ram
6 6  

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]