Grand Prix der Volksmusik 1993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der achte Grand Prix der Volksmusik fand am 19. Juni 1993 in Rostock (Deutschland) statt. Teilnehmerländer waren wie in den Vorjahren Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wie bereits seit 1989 wurde auch in diesem Jahr in jedem Land zuvor eine öffentliche Vorentscheidung im Fernsehen durchgeführt. Dabei wurden jeweils 5 Titel für das Finale ermittelt. Die österreichische Vorentscheidung fand am 3. April in Oberwart, die schweizerische am 10. April in Interlaken und die deutsche am 2. Mai in Böblingen statt. Die Veranstaltungen, zu denen jeweils eine CD mit allen Teilnehmern erschien, wurden live übertragen.

Das Finale wurde vom ZDF im Rahmen einer Eurovisionssendung aus Rostock übertragen und vom ORF und von der SRG übernommen. Moderatoren waren wieder Carolin Reiber (Deutschland), Karl Moik (Österreich) und Sepp Trütsch (Schweiz), die bereits durch die jeweiligen Vorentscheidungen ihres Landes führten. Die Startfolge der Titel und Länder war zuvor ausgelost worden. Nach Vorstellung der Titel ermittelten mehrere Jurys aus den Teilnehmerländern ihren Favorit, wobei die Titel des eigenen Landes nicht bewertet werden durften.

Am Ende der Wertung standen dann Die jungen Klostertaler als Sieger des Grand Prix der Volksmusik 1993 fest. Ihr Titel An a Wunder hob i g'laubt hatte Christine Nachbauer komponiert und getextet. Damit holten die Jungen Klostertaler nach Stefan Mross (1989) und dem Alpentrio Tirol (1991) zum dritten Mal den Sieg des Grand Prix nach Österreich. Der Siegertitel wurde zunächst von Stefan Moll aufgenommen, der damit seine erste Single veröffentlichte. Am Wettbewerb wurde der Titel dann jedoch von den Jungen Klostertalern interpretiert.

Als Austragungsort des nächsten Grand Prix der Volksmusik 1994 wurde unabhängig vom Land des Siegers zum wiederholten Mal Zürich festgelegt.

Die Platzierung der österreichischen Vorentscheidung 1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz Punkte
08 Die jungen Klostertaler An a Wunder hob i g’laubt 01. 85
15 Gschwandtner Buam Ja i mag di 02. 79
14 Zillertaler Gipfelstürmer A Liadl für di 03. 71
06 Wolfgang Gmoser I hab a Herz zu verschenken 04. 62
11 Stoakogler Trio A Musi die allen g’fällt 05. 44
04 Die 3 Lavanttaler I war so gern bei Dir 06. 41
09 Hahenkamm Trio Du kriagst von mir a Busserl 07. 32
01 Original Tiroler Echo Wenn die Sonn’ vom Himmel lacht 07. 32
13 Epos Das Holzhackerleb’n 09. 22
02 Raabtal Dirndln Es ist nett, richtig nett 10. 14
03 Original Grenzland Sextett Der letzte Schluck is immer z’viel 11. 11
12 Thannhausner Musikanten Oans, zwoa, drei, viier 12. 10
07 Kathreiner Musikanten So treu wie i is koana 13. 09
05 Vier Tiroler Buam Die erstn Falt’n 14. 07
10 Salzburg Quintett Dann hörst du nix 15. 03
Veranstaltungsort Messehalle Oberwart

Die Platzierung der schweizerischen Vorentscheidung 1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz Punkte
13 Duo Herzklang Ich möcht mit Dir ein Luftschloss bauen 01. 104
02 Vreni und Rudi Milch und Brot 02. 079
15 Ralph Heid Glacier-Express 03. 073
06 Sommerwind Ohne Regen gibt es keinen Regenbogen 04. 059
08 Alpenklang Show Orchester Gueti Vorsätz 05. 058
03 Alpina Quintett L’avegnir 06. 054
04 Peperonis Säg nöd immer Dicke zu mer 07. 047
14 Salvo La bellissima di Gandria 08. 045
10 Franziska und Michael Mir gönd is Beizli 09. 042
09 Stixi und Sonja S’Heidis Jodel 10. 034
07 Trio Bruno Inderbitzin De Föhn 11. 026
12 Trio Valeros Schlaf mein Kind 12. 025
05 Pino Silvester Du bisch mir so sympathisch 13. 024
11 Schilcher Buam Astrid-Polka 14. 015
01 Coro Alpestre Il gallo 15. 006
Veranstaltungsort Kursaal Interlaken

Die Platzierung der deutschen Vorentscheidung 1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten fünf Titel kamen ins Finale.

Startnr. Interpret Titel Platz % Musik Text
15 Tomy Temerson Almrausch 01. 29,1 Ralph Siegel
01 Geschwister Hofmann Alle Farben dieser Erde 02. 19,6 Jean Frankfurter Irma Holder
07 Gaby Albrecht Zauberberg 03. 09,4 Willy Klüter Bernd Meinunger
04 Speelwark Die Wundergeige 04. 06,1 Ralph Siegel Michael Kunze
13 Original Drachselsrieder Musikanten Frau Wirtin lass noch offen 05. 05,2
14 Zwilling Der Löwenzahn der beißt net 06. 04,3
12 Gus Backus A Herz muss ma hab’n 07. 03,6
11 Kurt Elsasser Stell Dir vor, i stellt’ Dir nach 07. 03,6
05 Piet Knarren Land der Berge 09. 03,5
06 Sepp Viellechner Ein Bajuware kennt keinen Stress 10. 03,0
03 Nockalm Quintett Nur a Tanz und dann a Busserl 10. 03,0
02 Janny, Du und Ich Omas Fliederbeerwein 12. 02,8
08 Manuela und Wolfgang Ohne Di 13. 02,3
10 Die Wilderer Stammtischbrüder 13. 02,3 Ralph Siegel Bernd Meinunger
09 Pedros Mei Wecker 15. 02,0
Veranstaltungsort Sporthalle Böblingen

Die Platzierung des Grand Prix der Volksmusik 1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startnr. Land Interpret Titel Platz Punkte
02 A Die jungen Klostertaler An a Wunder hob i g’laubt 01. 75
07 D Geschwister Hofmann Alle Farben dieser Erde 02. 60
14 A Gschwandtner Buam Ja, i mag di 03. 48
09 CH Duo Herzklang I möcht mit Dir ein Luftschloss bauen 04. 46
03 CH Alpenklang Show Orchester Gute Vorsätz 05. 45
13 D Tomy Temerson Almrausch 06. 32
08 A Wolfgang I hab’ a Herz zu verschenken 07. 23
15 CH Vreni und Rudi Milch und Brot 08. 19
06 CH Ralph Heid Glacier Express 09. 18
03 D Gaby Albrecht Zauberberg 09. 18
11 A Zillertaler Gipfelstürmer A Liadl für di 11. 15
01 D Original Drachselsrieder Musikanten Frau Wirtin lass noch offen 11. 15
12 CH Sommerwind Ohne Regen gibt es keinen Regenbogen 13. 14
05 A Das Stoakogler Trio A Musi, die allen g’fallt 14. 10
10 D Speelwark Die Wundergeige 15. 06
Veranstaltungsort Stadthalle Rostock, Deutschland

Die Titel erschienen auch auf einer CD.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]