Grand Slam of Darts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grand Slam of Darts ist ein seit 2007 von der Professional Darts Corporation (PDC) veranstaltetes Dartsturnier. Austragungsort ist die Civic Hall in Wolverhampton.

Es ist das einzige Major-Turnier, bei dem Spieler der beiden konkurrierenden Dartverbände PDC und BDO gemeinsam an den Start gehen. Es wird in legs ausgespielt.

Nachdem sich Rekordweltmeister Phil Taylor in den ersten drei Jahren durchsetzen konnte, gelang es 2010 mit Scott Waites erstmals einem BDO-Spieler, das Turnier zu gewinnen. 2015 gewann Michael van Gerwen zum ersten Mal den Grand Slam of Darts und wurde damit der zweite Spieler nach Phil Taylor, der alle Major-Turniere mindestens einmal gewinnen konnte.

Der englische Teamcaptain und dreimalige BDO-Weltmeister Martin Adams sagte stets seine Teilnahme am Grand Slam of Darts ab, woraufhin sich die PDC entschied, ihn nicht mehr einzuladen. 2015 wurde er jedoch wieder eingeladen und trat auch erstmals an. Im Achtelfinale scheiterte er knapp mit 9:10 an Kim Huybrechts.

Format[Bearbeiten]

Der Grand Slam of Darts findet zum Ende eines Jahres statt und dauert etwa eine Woche. Durch Qualifikationsturniere in beiden Verbänden sowie das vorherige Erreichen eines Major-Finals der PDC kann man sich einen der 32 zu vergebenden Startplätze erkämpfen.

Zu Beginn des Turniers werden die 32 Spieler in acht Vierergruppen eingeteilt, in der jeder einmal gegen jeden spielt. Diese Gruppenphase nimmt bereits mehr als die Hälfte der Turnierzeit in Anspruch. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten treten dann ab dem Achtelfinale in KO-Spielen an, um den Sieger des Turniers zu ermitteln.

Die Gruppenspiele werden in Best of 9 legs ausgespielt. Im Achtelfinale spielt man in maximal 19 legs auf 10 Gewinnspiele, die Viertelfinal- bis Finalpartien werden im Modus Best of 31 legs ausgetragen.

Preisgelder[Bearbeiten]

Das Gesamtpreisgeld von 400.000 Pfund verteilt sich wie folgt auf die 32 Teilnehmer (Stand 2016):

Sieger: 100.000 Pfund

Finalist: 50.000 Pfund

Halbfinalisten: 25.000 Pfund

Viertelfinalisten: 15.000 Pfund

Achtelfinalisten: 7.500 Pfund

3. Platz Gruppenphase: 5.000 Pfund

4. Platz Gruppenphase: 2.500 Pfund

Bonus Gruppensieg: 2.500 Pfund


Übertragung[Bearbeiten]

Seit 2013 wird das Turnier in Deutschland in Teilen von Sport1 im Free-TV übertragen. Dazu gab es 2014 Übertragungen im Pay-TV bei Sport1+ sowie im Internet per Livestream auf der Homepage Sport1.de.

Finalergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnis Finalist
2007 EnglandEngland Phil Taylor 18:11 EnglandEngland Andy Hamilton
2008 EnglandEngland Phil Taylor 18:9 EnglandEngland Terry Jenkins
2009 EnglandEngland Phil Taylor 16:2 EnglandEngland Scott Waites
2010 EnglandEngland Scott Waites 16:12 EnglandEngland James Wade
2011 EnglandEngland Phil Taylor 16:4 SchottlandSchottland Gary Anderson
2012 NiederlandeNiederlande Raymond van Barneveld 16:14 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen
2013 EnglandEngland Phil Taylor 16:6 SchottlandSchottland Robert Thornton
2014 EnglandEngland Phil Taylor 16:13 EnglandEngland Dave Chisnall
2015 NiederlandeNiederlande Michael van Gerwen 16:13 EnglandEngland Phil Taylor
2016

Weblinks[Bearbeiten]