Grant Withers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grant Withers (* 17. Januar 1905 in Pueblo, Colorado als Granville G. Withers; † 27. März 1959 in North Hollywood, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler, der zwischen 1925 und 1959 in rund 180 Filmen und diversen Fernsehserien auftrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Besuch einer Militärakademie arbeitete Grant Withers zunächst als Verkäufer einer Ölfirma sowie als Zeitungsreporter.[1] Sein Filmdebüt absolvierte er 1925 im Kurzfilm So Long Bill, anschließend trat er unter anderem in Komödien mit Buster Keaton und W. C. Fields auf. Bereits gegen Ende der Stummfilmzeit erhielt der 1,91 Meter große Darsteller größere Rollen und galt als hoffnungsvolles Talent. Er war bei Warner Brothers unter einem Studiovertrag. 1930 war er Partner von Joan Blondell in dem Kriminaldrama Sinners’ Holiday, in dem James Cagney sein Leinwanddebüt gab, einem seiner bekanntesten Filme aus dieser Zeit. Später im Jahr heiratete Withers völlig überraschend in Yuma seine Filmpartnerin Loretta Young, die er während der Dreharbeiten zu The Second Floor Mystery kennengelernt hatte. Young war zu dem Zeitpunkt erst 17 Jahre alt. Die Ehe machte große Schlagzeilen und wurde im folgenden Jahr auf Betreiben von Youngs Mutter annulliert, gerade als ihr zweiter gemeinsamer Film in die Kinos kam, ironischerweise mit dem Titel Too Young to Marry.[2][1]

Im Verlaufe der 1930er-Jahre ließ das Interesse der großen Filmstudios an Withers nach und er spielte vor allem in B-Movies.[3] Er war unter anderem Hauptdarsteller der Filmserials The Fighting Marines (1935) und Radio Patrol (1937). Ab den 1940er-Jahren musste sich der nunmehr recht korpulent gewordene Withers mit Nebenrollen begnügen, wobei er seine Nische als Schurkendarsteller in Western fand. Für zehn Jahre hatte er einen Studiovertrag bei Republic Pictures, wo vor allem Western gedreht wurden. In insgesamt neun Filmen trat er an der Seite seines Freundes John Wayne auf, der bei Withers’ vierter Hochzeit Trauzeuge war; auch mit Regisseur John Ford drehte Withers häufiger. Er hatte nennenswerte Schurkenrollen in Westernstreifen wie Faustrecht der Prärie, Bis zum letzten Mann und In letzter Sekunde. In der letzten Phase seiner Karriere war Withers auch häufiger als Gastdarsteller in diversen US-Fernsehserien zu sehen.

Bis zu seinem Suizid 1959 im Alter von 54 Jahren absolvierte Withers rund 200 Film- und Fernsehauftritte. Als Grund für den Suizid galten gesundheitliche Probleme; in seinem Abschiedsbrief entschuldigte er sich bei allen, denen er in seiner Zeit in Hollywood wehgetan haben könnte.[1] Grant Withers war, die annullierte Ehe mit Young mitgezählt, fünfmal verheiratet, wobei alle geschieden wurden. Er wurde auf dem Prominentenfriedhof Forest Lawn Memorial Park im kalifornischen Glendale bestattet.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Grant Withers bei Fandango
  2. Grant Withers bei Files of Jerry Blake
  3. Grant Withers bei Files of Jerry Blake
  4. Grant Withers in der Datenbank von Find a Grave. Abgerufen am 21. Februar 2017 (englisch)