Graun (Graun im Vinschgau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht von Graun

Graun (italienisch Curon) ist ein Dorf in Südtirol sowie Fraktion und Verwaltungssitz der Gemeinde Graun im Vinschgau. Das von der SS 40 durchquerte Dorf befindet sich auf knapp über 1500 m Höhe an der Stelle, an der das Langtauferer Tal vom Vinschgau abzweigt. Es liegt auf der östlichen Talseite, wo der Karlinbach in den Reschensee fließt, unweit der Staatsgrenze zu Österreich am Reschenpass.

Das ursprüngliche Dorf Graun war etwas näher am Talboden entstanden. 1950 wurde jedoch vom Montecatini-Konzern gegen den Willen der Einwohner die Stauung des Reschensees zur Stromgewinnung durchgesetzt, der die alte Siedlung nach und nach untergehen ließ. Ersatzweise entstand das heutige Graun etwas höher am Hang. An das alte Dorf erinnert der aus dem See aufragende Turm der alten Pfarrkirche St. Katharina (Standort: ). Abgesehen vom im Reschensee stehenden Turm besteht an alter Bausubstanz noch auf einem kleinen Hügel unweit des neuen Ortszentrums eine 1521 eingeweihte spätgotische Anna-Kapelle.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erich Pattis: Das Dorf Neu-Graun in Südtirol. In: Baumeister, 4/1953, S. 225–229

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Graun (Graun im Vinschgau) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 48′ N, 10° 32′ O