Graun im Vinschgau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graun im Vinschgau
(ital.: Curon Venosta)
Wappen von Graun im Vinschgau
Graun im Vinschgau in Südtirol - Positionskarte.svg
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Bozen (Südtirol)
Bezirksgemeinschaft: Vinschgau
Einwohner:
(VZ 2011/31.12.2015)
2.423/2.381
Sprachgruppen:
(laut Volkszählung 2011)
97,34 % deutsch
2,66 % italienisch
0,00 % ladinisch
Koordinaten 46° 48′ N, 10° 33′ OKoordinaten: 46° 48′ N, 10° 33′ O
Meereshöhe: 1.449–3738 m s.l.m. (Zentrum: 1520 m s.l.m.)
Fläche: 210,4 km²
Dauersiedlungsraum: 11,2 km²
Fraktionen: Graun, Langtaufers, Reschen, St. Valentin auf der Haide
Nachbargemeinden: Kaunertal (A), Mals (I), Nauders (A), Pfunds (A), Sent (CH), Sölden (A), Valsot (CH)
Postleitzahl: 39027
Vorwahl: 0473
ISTAT-Nummer: 021027
Steuernummer: 00380670216
Bürgermeister (2015): Heinrich Noggler (SVP)

Graun im Vinschgau (italienisch Curon Venosta) ist eine Gemeinde mit 2381 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in Südtirol (Italien) im Länderdreieck Italien – Österreich – Schweiz.

Die Gemeinde ist die flächenmäßig drittgrößte Südtirols, der Ort selbst ist mit 28 km² Fläche und rund 370 Einwohnern eines der kleineren Dörfer. Auf Grauner Gemeindegebiet befinden sich die Orte Graun, Reschen, St. Valentin auf der Haide, Rojen, Langtaufers sowie der Reschenpass.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet befinden sich drei Skigebiete: Schöneben, Haideralm und das seit 2014[1] geschlossene Maseben. Die Gebiete Schöneben und Haideralm kooperieren mit dem Skigebiet Nauders auf österreichischer Seite im Skiverbund Skiparadies Reschenpass.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister seit 1952:[2]

  • Paul Spechtenhauser: 1952–1956
  • Johann Stecher: 1956–1960
  • Karl Stecher: 1960–1969
  • Paul Spechtenhauser: 1969–1973
  • Karl Stecher: 1973–1990
  • Albrecht Plangger: 1990–2010
  • Heinrich Noggler: 2010–

Persönlichkeiten aus Graun[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Graun im Vinschgau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maseben im Vinschgau: Kein Winterbetrieb. Südtirol News, 18. November 2014, abgerufen am 23. November 2014.
  2. Die Bürgermeister der Gemeinden Südtirols seit 1952. In: Festschrift 50 Jahre Südtiroler Gemeindeverband 1954–2004. Südtiroler Gemeindenverband, S. 139–159, abgerufen am 16. November 2015 (PDF; 15 MB).