Great Island (Irland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Great Island
An tOileán Mór
Gewässer Mündung des River Lee in die Keltische See
Geographische Lage 51° 51′ N, 8° 18′ WKoordinaten: 51° 51′ N, 8° 18′ W
Great IslandAn tOileán Mór (Irland)
Great IslandAn tOileán Mór
Länge 5,1 kmdep1
Breite 8,7 kmdep1
Fläche 25,037 km²[1][2]dep1
Einwohner 13.733 (2011)
Hauptort Cobh

Great Island (irisch: Oileán Mór an Barraigh bzw. An tOileán Mór) ist eine Insel mit 13.733 Einwohnern[3] im Südosten von Irland. Sie liegt im County Cork nahe Cork City an der Mündung des River Lee in den Atlantik.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptort Cobh mit 12.347 Einwohnern[4] liegt am südlichen Ufer der „großen Insel“ (The Great Island) an einem der weltweit größten Naturhäfen, dem Cork Harbour. Great Island ist mit Fähren (Passage West) mit dem Festland und einer Brücke nach Fota Island verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der englische Name der Insel hat seinen Ursprung in „Great island of the Barrys“, benannt nach einer normannisch-walisischen Familie, die hier siedelte. Während der Napoleonischen Kriege wurde die Insel zum Flottenstützpunkt. Von hier aus verließen ca. 2,5 Millionen der insgesamt sechs Millionen Emigranten zwischen 1848 und 1950 ihre irische Heimat.[5]

Der Hauptort Cobh wurde erstmals 1750 unter dem Namen Cove („the Cove of Cork“) erwähnt, 1849 erfolgte die Umbenennung in Queenstown aus Anlass des Besuchs von Königin Victoria. 1922 wurde mit der Unabhängigkeit Irlands der englische Name Cove schließlich in die irische Schreibweise Cobh geändert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cobh ist heute ein Ausflugsort für Besucher aus Cork City und für die Passagiere vieler Kreuzfahrtschiffe, die im Hafen festmachen. Trotz einiger prosperierender Neubaugebiete im Hinterland ist die Insel von der enormen wirtschaftlichen Entwicklung und den Industrieansiedlungen in der Region ab den 1990er Jahren weitgehend unbeeinflusst geblieben und hat sich seinen typisch irischen Charakter erhalten.

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Great Island (Irland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Table VII: Area, Houses, Out-offices and Farm-steadings, and Population, together with the Valuation of each Poor Law Union (or Superintendent Registrar’s District), Dispensary (or Registrar’s District), District Electoral Division, Townland etc., in 1911. In: Census of Ireland, 1911. Area, Houses, and Population; also the Ages, civil or conjugal Condition, Occupations, Birthplaces, Religions and Education of the people. Province of Munster. County and City of Cork. Thom, Dublin 1912, S. 11 ff.
  2. Anm.:Der Censusbericht 1911 gibt für die Stadt Queenstown (heute Cobh) eine Fläche von 7135 acres, 0 roods und 15 (square) perches an, abzüglich der Halbinsel Foaty (776a. 1r. 24p.), den Inseln Spike (104a. 0r. 32p.), Haulbowline (damals 64 acres), Rocky (3a. 0r. 5p.) und einer weiteren heutzutage mit Haulbowline verschmolzenen Insel (0a. 2r. 25p.) ergab sich damit eine Fläche von 6186 acres, 3 roods und 9 perches oder umgerechnet 25,037 km² für Great Island. Die im Gazetteer of Ireland dagegen genannte Flächengröße von 53 km² ist eindeutig falsch.
  3. Table No. 11 Population of inhabited Islands off the coast, 2006 and 2011. In: Central Statistics Office (Hrsg.): Population Classified by area. Dublin 2012, S. 132-133
  4. citypopulation.de
  5. Cobh Heritage Center