Great Natchez Tornado

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Great Natchez Tornado zerstörte am 7. Mai 1840 weite Teile der Stadt Natchez, Mississippi, sowie viele Flachboote auf dem Mississippi. Der Wirbelsturm forderte in Mississippi und Louisiana insgesamt 317 Todesopfer. Er wäre nach der damals noch nicht existierenden Fujita-Skala wohl als F5 einzustufen gewesen.[1]

Nur der Tri-State Tornado und je nach Zählung der East St. Louis Tornado forderten mehr Todesopfer in den Vereinigten Staaten. Der Schaden wird auf 5 Millionen $ geschätzt (entspricht 107 Millionen $ im Jahr 2008).[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dale-Marie Bryan: Tornadoes. ABDO, 2014, ISBN 978-1-61783-940-5, S. 42 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Patrick S. Roberts: Disasters and the American State. How Politicians, Bureaucrats, and the Public Prepare for the Unexpected. Cambridge University Press, New York 2013, ISBN 978-1-107-02586-8, S. 18 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stanley Nelson: The Great Natchez Tornado of 1840. Natchez City Cemetery, 13. Dezember 2004, abgerufen am 14. April 2014 (englisch, Artikel aus The Concordia Sentinel).