Great Western Railway (2015)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Great Western Railway
Logo Great Western Railway
High Speed Train von Great Western Railway
Basisinformationen
Firma Great Western Railway Ltd.
Konzession
und Dauer
InterCity Great Western
4. Februar 1996 –
31. März 2006
Greater Western
1. April 2006 -
30. März 2019
Muttergesellschaft First Group
Statistik
Flotte 119 Britische Klasse 43 für
54 High Speed Train Garnituren
4 Britische Klasse 57 Diesellokomotiven
8 Britische Klasse 143
45 Britische Klasse 150
12 Britische Klasse 153
16 Britische Klasse 158
36 Britische Klasse 165
21 Britische Klasse 166
5 Britische Klasse 180
8 Britische Klasse 387
Bahnhöfe über 270 (208 verwaltet)
Hauptregionen South West, South East
Nebenregionen Wales, Cotswolds
Webseite
www.gwr.com/

Great Western Railway Ltd ist eine britische Eisenbahngesellschaft der First Group und betreibt Eisenbahnlinien von London in den Westen Englands und nach Wales. Hauptstrecke ist die Great Western Main Line.

Das Unternehmen entstand 1996 im Rahmen der schrittweisen Privatisierung von British Rail. Die Konzession ging nicht an eine bereits bestehende Privatbahngesellschaft, sondern wurde mittels eines Management-Buy-outs erworben. Das Unternehmen erhielt den Namen Great Western Trains. Der Name leitet sich von der Great Western Railway ab, die bis zur Verstaatlichung im Jahr 1948 eine der vier großen Privatbahngesellschaften Großbritanniens war und ein ähnliches, aber etwas größeres Gebiet bediente.

1998 wurde Great Western Trains durch das Busunternehmen First Group erworben und erhielt den Namen First Great Western. Auf den 1. April 2006 hin wurden die Konzessionen von First Great Western, First Great Western Link und Wessex Trains zusammengelegt und neu ausgeschrieben. Neben der First Group bewarben sich auch die National Express Group und die Stagecoach Group. Im Dezember 2005 erhielt First Group den Zuschlag für weitere zehn Jahre. Am 20. September 2015 änderte das Unternehmen den Namen in Great Western Railway.[1]

Streckennetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

InterCity[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Great Western Railway betreibt InterCity-Züge, die vom Bahnhof London Paddington aus nach Cardiff und Swansea, nach Bristol, Exeter, Plymouth und Penzance sowie nach Cheltenham und Gloucester verkehren. Weitere wichtige Bahnhöfe sind Reading (hier halten sämtliche InterCity-Züge von Great Western Railway), Didcot, Swindon, Newport, Westbury und Taunton. Great Western Railway betreibt auch einige InterCity-Züge nach Oxford, Worcester und Hereford, an Wochenenden außerdem nach Paignton und Newquay.

Vororts- und Regionalverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Londoner Bahnhof Paddington aus verkehren Great Western Railway-Vorortszüge nach Slough, Maidenhead, Reading, Didcot, Oxford, Newbury, Bedwyn, Hereford, Worcester und Banbury. Von Reading aus verkehren Vorortszüge nach Basingstoke sowie über Guildford und Dorking zum Flughafen Gatwick.

Vor dem 1. April 2006 war die Konzession für den Vorortsverkehr getrennt von der Konzession für den InterCity-Verkehr. Ursprünglich befand sich diese unter dem Markennamen Thames Trains im Besitz der GoAhead Group. Die First Group übernahm die Konzession Ende März 2004 und betrieb die Strecken bis Ende März 2006 unter der Bezeichnung First Great Western Link.

Die Great Western Railway ist auch für fast den gesamten Regionalverkehr in der Region South West England verantwortlich.

Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptstrecken

Nebenstrecken

  • Atlantic Coast Line (Par–Newquay)
  • Avocet Line (Exeter–Exmouth)
  • Golden Valley Line (Swindon–Gloucester)
  • Heart of Wessex Line (Westbury–Weymouth)
  • Looe Valley Line (Liskeard–Looe)
  • Maritime Line (Truro–Falmouth)
  • Riviera Line (Exeter–Paignton)
  • Severn Beach Line (St. Erth–St. Ives)
  • Tamar Valley Line (Plymouth–Gunnislake)
  • Tarka Line (Exeter–Barnstaple)

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieseltriebwagen Class 150 „Sprinter“

Im Geschäftsjahr 2004/05 wurden 22,3 Millionen Fahrgäste auf dem Netz von First Great Western befördert. Es wurden insgesamt 2,718 Millionen Personenkilometer registriert, was einer durchschnittlichen Reiselänge von 121 Kilometern entspricht. 79,6 % aller Züge hatten weniger als 10 Minuten Verspätung. Dieser Wert ist selbst für britische Verhältnisse ein niedriger.

Die Great Western Railway besitzt drei Hauptbetriebswerkstätten: Old Oak Common (dreieinhalb Kilometer westlich von Paddington), Laira bei Plymouth und St Phillips Marsh beim Bahnhof Bristol Temple Meads. Weitere kleinere Betriebswerkstätten befinden sich in Penzance, Landore und Exeter.

Rollmaterial[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieseltriebwagen Class 180 in Bath
  • Class 43 – Hochgeschwindigkeitszug für Langdistanz-Schnellzüge; die HST-Züge von Great Western Railway wurden ab 2007 einem Redesign bei Bombardier in Derby unterzogen und sind nun mit neuen Sitzen von Grammer sowie Steckdosen ausgestattet
  • Class 57 – Lokomotiven für Schlafwagen- und Autoreisezüge
  • Class 180 – ‘Adelante’-Dieseltriebwagen für Schnellzüge
  • Class 143Schienenbusse für Vorortsverkehr in Bristol
  • Class 150 – Dieseltriebwagen für Regionalverkehr
  • Class 153 – Dieseltriebwagen (vor allem für Verstärkerzüge)
  • Class 158 – Dieseltriebwagen für Regionalverkehr
  • Class 165 – Dieseltriebwagen für Vorortsverkehr in London
  • Class 166 – Dieseltriebwagen auf längeren Vorortslinien von London aus
  • Klasse 360 – Elektrotriebwagen für das Heathrow-Connect-Angebot (gemeinsamer Betrieb mit BAA plc)
Vorhandene Fahrzeuge
Baureihe Bild Typ V/max Personen-
wagen
Anzahl
Britische Klasse 43 Bristol Temple Meads - GWR 43187 in platform 13.JPG Diesellokomotive 200 km/h 119
Britische Klasse Mark 3 Bristol Temple Meads - GWR Mk3 41146.JPG Personenwagen 464
FGW MK3 Coach.jpg
Britische Klasse 57 57605 (1C99) by Worcestershed.jpg Diesellokomotive 152 km/h 4
Britische Klasse Mark 3 Sleeper Bristol Temple Meads - GWR Mk3 41146.JPG Personenwagen 200 km/h 50
Britische Klasse 143 Hugh llewelyn 143 611 (6636668523).jpg Triebwagen (Diesel) 120 km/h 2 8
Britische Klasse 150/0 Reading - FGW 150001 in platform 1.jpg 3 2
Britische Klasse 150/1 150104 FGW Swindon.JPG 2 15
Britische Klasse 150/2 150233 - Newton Abbot Station.jpg 2 19
Britische Klasse 150/9 Taunton - FGW 150925 up train.JPG 3 3
Britische Klasse 153 Nailsea and Backwell railway station MMB 40 150239 153380.jpg 1 14
Britische Klasse 158 Keynsham station 30.jpg 145 km/h 2 2
3 13
Britische Klasse 165 Twyford - FGW 165113.JPG 2 20
3 16
Class 165 First Great Western Diagram.PNG
Britische Klasse 166 166208 in GWR by Chris Warman.jpg Triebwagen (Diesel) 145 km/h 3 21
Britische Klasse 180 Class 180 at London Paddington by Jeremy Segrott.jpg 200 km/h 5 5
Britische Klasse 387 Class 387 at Luton.jpg Triebwagen (Elektro) 177 km/h 4 8
Zukünftige Flotte
Baureihe Bild Typ V/max Personen-
wagen
Anzahl
Britische Klasse 387 Class 387 at Luton.jpg Triebwagen (Elektro) 177 km/h 4 37
Britische Klasse 800 GWR Class 800 (800 004) at London Paddington.jpg Dieselelektrischer Antrieb 225 km/h 5 36
GWR Super Express Train.jpg 9 21
Britische Klasse 802 Hitachi AT300 for WoE Paddington 20150320 HIRES.jpg 5 22
9 14

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: First Great Western – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung GWR: First Great Western Becomes Great Western Railway as Part of Historic Re-brand