Greater Orlando

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte
Orlando-Kissimmee Florida Metropolitan Statistical Area.svg
Basisdaten
Bundesstaat: Florida
Countys: Lake,
Orange,
Osceola,
Seminole
Fläche: 10.390 km²
Einwohner: 2.134.411 (2010)
Bevölkerungsdichte: 205 Einwohner/km²
Höchster Punkt: 95 m ü. NN (Sugarloaf Mountain[1])

Greater Orlando ist eine Metropolregion in Zentralflorida. Sie wird auch Orlando metropolitan area, oder (vor allem zu statistischen Zwecken) Orlando–Kissimmee–Sanford Metropolitan Statistical Area genannt.[2] Die größten Städte des Verdichtungsgebietes sind Orlando, Kissimmee und Sanford. Das U.S. Office of Management and Budget zählt die Countys Lake, Orange, Osceola und Seminole zur Region.[2]

Bei der Volkszählung von 2010 wurden 2.134.411 Einwohner gezählt. Damit ist Greater Orlando die drittgrößte Metropolregion Floridas und belegt landesweit Platz 26. Die Landgröße liegt bei 10.390 km².

Des Weiteren wird Greater Orlando zusammen mit der MSA Deltona–Daytona Beach–Ormond Beach zur CSA Orlando–Deltona–Daytona Beach zusammengefasst, die zusätzlich die Countys Flagler, Sumter und Volusia miteinbezieht.[2][3] Sie zählte 2010 insgesamt 2.818.120 Einwohner.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sugarloaf Mountain, Florida
  2. a b c OMB Bulletin No. 10-02: Update of Statistical Area Definitions and Guidance on Their Uses. Office of Management and Budget. 1. Dezember 2009. Archiviert vom Original am 15. Januar 2010. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.whitehouse.gov Abgerufen am 3. August 2010.
  3. Update of Statistical Area Definitions and Guidance on Their Uses (Memento des Originals vom 15. Januar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.whitehouse.gov, page 114