Green Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Green Park (Begriffsklärung) aufgeführt.
Greenpark im Nordwesten des Stadtplanausschnitts von 1833
Green Park im Frühjahr 2004
Blick aus dem Green Park Richtung Buckingham Palace

Green Park (offiziell The Green Park, englisch für „Der grüne Park“) ist einer der königlichen Parks in London. Der Park liegt zwischen dem Hyde Park im Westen und dem St. James’s Park im Osten. Zusammen mit den Kensington Gardens bilden diese Parks einen über vier Kilometer langen, nur durch einige Straßen unterbrochenen Grünstreifen im Stadtzentrum Londons.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Green Park war ursprünglich ein sumpfiger Begräbnisplatz für Leprakranke. 1668 ließ König Charles II. hier Hirsche aussetzen, damit das Gelände als Jagdgebiet dienen konnte. Er nannte die Grünfläche Upper St. James Park, ließ ihn mit einer Backsteinmauer einfassen sowie ein Eishaus errichten, um auch im Sommer frisches Eis zur Verfügung zu haben. Die berühmte Feuerwerksmusik des Komponisten Georg Friedrich Händel wurde im Green Park uraufgeführt. Sie war anlässlich des im Oktober 1748 geschlossenen Friedens von Aachen zur Beendigung des Österreichischen Erbfolgekriegs als Begleitmusik zu einem gigantischen Feuerwerk komponiert worden. Aufgrund der feuchten Witterung zündete das Feuerwerk jedoch nicht. Einzig durch Händels Musik wurde das Fest nicht zum Fiasko. Der Green Park lag damals am Stadtrand von London und war bis ins 18. Jahrhundert berüchtigt für Raubüberfälle und Duelle. Auch danach war er lange Zeit gefährlich - wie beim ersten Attentat auf Königin Victoria im Jahr 1840.

Monumente[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu den benachbarten Parks besaß der Green Park bis 2012 keine Statuen, Springbrunnen oder Seen, sondern bestand ausschließlich aus einer mit zahlreichen Bäumen bestandenen Wiese. Seit 2012 befinden sich hier das Memorial des RAF Bomber Command, der Lady-Diana-Brunnen und der Canada Fountain sowie die Statue der Artemis am Eingang zur U-Bahn-Station Green Park. Nahe dem Buckingham Palace liegt auch das Canada Gate, das im Zuge des Victoria Memorials am Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurde. Im Norden wird der Park durch die Straße Piccadilly begrenzt, im Süden durch den Constitution Hill (mit dem Buckingham Palace auf der gegenüberliegenden Seite).

U-Bahn-Station Green Park[Bearbeiten]

An der Nordostecke des dreieckförmigen Parks befindet sich die Station Green Park der London Underground, wo Züge der Jubilee Line, der Piccadilly Line und der Victoria Line halten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Hennebo, Sigrit Wagner, Geschichte des Stadtgrüns in England von den frühen Volkswiesen bis zu den öffentlichen Parks im 18. Jahrhundert, (Geschichte des Stadtgrüns Bd 3), Hannover 1977
  • Robert Schediwy, Franz Baltzarek,Grün in der Großstadt - Geschichte und Zukunft europäischer Parkanlagen unter besonderer Berücksichtigung Wiens, Wien 1982 ISBN 3-85063-125-7

Weblinks[Bearbeiten]

51.504166666667-0.14361111111111Koordinaten: 51° 30′ 15″ N, 0° 8′ 37″ W