Greenbase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Greenbase
Rechtsform eG
Gründung 1971 als GbR
Sitz Ostfildern
Leitung Vorstand:
  • Norbert August Budde
  • Heiko Halaschka
  • Harald Jansen
  • Uwe Siegfried Wagner

Aufsichtsrat:

  • Walter Renz (Vorsitzender)
Mitarbeiterzahl 19[1]
Umsatz 102 Mio.[2]
Branche Einkaufsgenossenschaft
Website greenbase.de
Stand: 31. Dezember 2016

Greenbase eG, zuvor IRMS Interessengemeinschaft der Rasenmäher- und Motorgerätespezialwerkstätten eG, ist eine Einkaufsgenossenschaft mit Sitz in Ostfildern. Prüfverband ist der Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband.

Bei Greenbase handelt es sich um einen Zusammenschluss von etwa 300 Fachhändlern. Seit 2015 betreibt sie auch einen Onlineshop und verkauft an Endverbraucher.[3] Sie vertritt die Interessen der regionalen Fachhändler und versucht diese gegen Discounter und Baumärkte abzugrenzen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hervorgegangen ist die Genossenschaft aus einem Stammtisch am 6. November 1971 von acht Rasenmäherverkäufern in Scharnhausen. Dort wurde beschlossen, dass der Einkauf in Zukunft gemeinsam abgewickelt werden soll. Heinz Dietrich übernahm die administrative Verwaltung der Einkaufsgemeinschaft am Anfang. Aufgrund der günstigen Einkaufskonditionen traten immer mehr Einzelhändler bei und die Genossenschaft verlor ihren regionalen Charakter und wurde deutschlandweit aktiv. Im Laufe der Zeit wurde eine eingetragene Genossenschaft gegründet und Heinz Dietrich wurde deren Vorstand. 1997 wurde Ingolf Gebhart dessen Nachfolger. 2018 wurde der Name nach dem seit 2015 betriebenen Onlineshop in Greenbase eG geändert.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesanzeiger. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  2. Bundesanzeiger. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  3. Über uns | bei Greenbase. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  4. Über Greenbase | Greenbase. Abgerufen am 4. Oktober 2018.