Greg Merson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greg Merson
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 8. Dezember 1987
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington
Nickname gregy20723
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laurel
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 08.531.853 $
Gesamtes Preisgeld 11.378.947 $
World Series of Poker
Bracelets 2
Cashes 16
Bestes Main Event Sieg (2012)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Cashes 3
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Cashes 2
Letzte Aktualisierung: 17. April 2018

Gregory „Greg“ Merson (* 8. Dezember 1987 in Washington)[1] ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler. Er gewann 2012 die Poker-Weltmeisterschaft.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merson stammt aus Laurel in Maryland und gibt als Hobbys u. a. Sport, Reisen und Yoga an.[2] Im Alter von 18 Jahren war er drogenabhängig und bis Dezember 2011 heroinsüchtig.[3] Merson lebt in Laurel.[2]

Pokerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniererfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merson spielt online unter dem Nickname gregy20723. Er hat dort schätzungsweise mehr als sieben Millionen Hände gespielt.[2] Seit 2007 nimmt Merson auch regelmäßig an renommierten Live-Turnieren teil.[4]

Im Juli 2009 war er erstmals bei der World Series of Poker (WSOP) in Las Vegas erfolgreich und belegte beim Main Event den 639. Platz für mehr als 20.000 Dollar Preisgeld.[5] Bei der WSOP 2012 gewann Merson Anfang Juli zunächst ein Turnier der Variante Six Handed No Limit Hold’em, das ihm mehr als eine Million Dollar Preisgeld sowie ein Bracelet einbrachte[6] und nahm anschließend erneut am Main Event teil. Dort erreichte er mit den drittmeisten Chips den Finaltisch, der im Oktober 2012 gespielt wurde.[3] Nach rund 400 Händen entschied Merson diesen am 30. Oktober 2012 nach Heads-Up gegen Jesse Sylvia für sich und sicherte sich damit ein Preisgeld in Höhe von über acht Millionen Dollar. Durch diesen Erfolg gewann er auch den Player of the Year Award der WSOP vor Phil Hellmuth sowie am Jahresende den vom Card Player Magazine verliehenen Titel als Player of the Year.[7] Mitte Januar 2014 belegte Merson bei einem High-Roller-Turnier im Rahmen des PokerStars Caribbean Adventures auf Paradise Island den zweiten Platz für ein Preisgeld von knapp einer Million Dollar.[8]

Insgesamt hat Merson mit Poker bei Live-Turnieren knapp 11,5 Millionen Dollar verdient.[4]

Braceletübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merson kam bei der WSOP 16-mal ins Geld und gewann zwei Bracelets:[2]

Jahr Buy-in (in $) Turnier Teilnehmer Preisgeld (in $)
2012 10.000 No-Limit Hold’em / Six Handed 0474 1.136.197
10.000 No-Limit Hold’em Main Event 6598 8.531.853

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Greg Merson in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 6. November 2015 (englisch)
  2. a b c d Greg Merson in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 6. November 2015 (englisch)
  3. a b October-Niner Greg Merson: Jahrelange Heroinsucht erfolgreich besiegt auf pokerolymp.com vom 12. September 2012, abgerufen am 24. April 2015
  4. a b Greg Merson in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. November 2015 (englisch)
  5. 40th World Series of Poker (WSOP) 2009 ($ 10,000 World Championship No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. November 2015 (englisch)
  6. 43rd World Series of Poker (WSOP) 2012 ($ 10,000 No Limit Hold’em – Six Handed (Event #57)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. November 2015 (englisch)
  7. Greg Merson gewinnt das WSOP-Main-Event nach epischem Spiel auf pokerolymp.com vom 31. Oktober 2012, abgerufen am 24. April 2015
  8. PCA – 2014 ($ 25,000 + 500 No Limit Hold’em High Roller) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 6. November 2015 (englisch)