Gregor Hennig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gregor Hennig (* 1974) ist ein deutscher Produzent, Songwriter und Schlagzeuger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit elf Jahren gründete Gregor Hennig zum ersten Mal eine Band. Drei Jahre lang war er Sänger der "Oedies", bis er wegen Stimmbruchs 1989 zum Schlagzeug wechselte und sich in diversen Grindcore- und Death Metal-Bands den Ruf erarbeitete, der schnellste Schlagzeuger der Welt zu sein.

1993 gründete Hennig als Schlagzeuger und Songwriter die Crossover-Hip-Hop-Band Saprize. Die Band löste sich 1996 auf. Zwischen 1995 und 2001 war Hennig Mastermind und Songschreiber der TripHop-Pop-Band Czech.

Nach einem kurzen London-Aufenthalt 1994 bis 1995, während dem er im Eastcote Studio und im Fortress Studio zwei Alben produzierte, begann Hennig im Institut für Wohlklangforschung, einem Hannoveraner Tonstudio, als Produzent und Tontechniker zu arbeiten. In der Zeit von 1996 bis 2002 arbeitete er dort mit zahlreichen Bands an deren Alben.

Bei Joachim Witts Tour 1999/2000 war Hennig Schlagzeuger, anschließend trommelte er bei Hanns Martin Slayer, einer Slayer-Coverband, bei der er unter dem Namen Lombardo di Caprio auftritt.

2000–2013 lebte Gregor Hennig in Hamburg, wo er unter anderem Alben für Die Sterne, Phillip Boa, Trashmonkeys, The Robocop Kraus, Ilse Lau und Ascii Disko produzierte.

Im Electric Avenue entstanden Aufnahmen für Tigerbeat, 200 Sachen und Neat Neat Neat, im Soundgarden Studio produzierte Gregor Hennig in Zusammenarbeit mit Chris von Rautenkranz ein Trashmonkeys - Album sowie das Debütalbum der Hamburger Band The Sea, zahlreiche weitere Produktionen entstanden im Rekorder Tonstudio.

2007 rief Hennig das Tonstudio Le Chatelet in Hamburg-Altona ins Leben und spielte 2007–2013 Schlagzeug bei Tenfold Loadstar. 2013 erfolgte ein Umzug nach Bremen, dort ist Hennig als Musikproduzent im Studio Nord Bremen tätig.

Bands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986–1988: Die Oedies (Songwriter und Sänger)
  • 1989–1992: Mutant Gods (Schlagzeuger)
  • 1993–1996: Saprize (Songwriter und Schlagzeuger)
  • 1995–2001: Czech (Songwriter und Schlagzeuger)
  • 1999–2000: Joachim Witt (Schlagzeuger)
  • 2000–2003: Nimai (Songwriter und Schlagzeuger)
  • 2000–2008: Hanns Martin Slayer (Schlagzeuger unter dem Pseudonym "Lombardo di Caprio")
  • 2007–2013: Tenfold Loadstar (Schlagzeuger)
  • 2012–2014: Garlands (Songwriter und Schlagzeuger)

Musikproduktion / Mix (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]