Gregor Hildebrandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gregor Hildebrandt, 2013

Gregor Hildebrandt (* 1974 in Bad Homburg vor der Höhe) ist ein deutscher Künstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gregor Hildebrandt wurde in Bad Homburg vor der Höhe geboren und wuchs im Saarland auf. Ab 1995 studierte er an der Kunsthochschule Mainz bei Friedemann Hahn, danach ab 1999 an der Universität der Künste Berlin. Seit 2015 ist er Professor für Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste München.

Gregor Hildebrandt lebt seit 1998 in Berlin. Er lebt mit der Künstlerin Alicja Kwade in Berlin.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hildebrandts Ausgangsmaterial sind analoge Datenträger wie Ton- und Videobänder, auch deren Gehäuse oder Hüllen sowie Schallplatten. Mit diesem Material schafft er Collagen, Tafelbilder, Fotoarbeiten oder Installationen. Verarbeitete Tonbänder wurden vorher mit ausgewählter Musik bespielt.

Solo-Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Von den Steinen zu den Sternen, Wentrup Gallery, Berlin

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gregor Hildebrandt: Tönend hallt die Jugend, Kunsthalle Recklinghausen, DE/EN, ISBN 9783947804023

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]