Gregory Meeks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregory Meeks

Gregory Weldon Meeks (* 25. September 1953 in New York City) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und seit 1998 Mitglied des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten für den Bundesstaat New York.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gregory Weldon Meeks wurde in New York City geboren. Er besuchte die Adelphi University. An der Howard University machte er seinen Abschluss in Recht. Meeks war Assistent des Bezirksstaatsanwalts und Ankläger in Rauschgiftdelikten für die Stadt New York. Des Weiteren war er Mitglied einer Untersuchungskommission, die sich mit Amtsvergehen und organisierter Kriminalität beschäftigte. Er war ebenfalls als Aufseher für Richter für das New Yorker Arbeiterentschädigungssystem tätig. 1992 wurde er in die New York State Assembly gewählt. Er gehörte der State Assembly bis zu seiner Wahl ins US-Repräsentantenhaus an.

Im Jahr 1998 wurde er als Nachfolger von Floyd H. Flake für den sechsten New Yorker Kongressdistrikt in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Der Distrikt umfasst einen Großteil von Queens. Der John F. Kennedy International Airport liegt ebenfalls in diesem Distrikt. Da er bei allen bisher folgenden Wahlen jeweils wiedergewählt wurde kann er sein Mandat bis heute ausüben. Seine gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 3. Januar 2017. Seit 2013 vertritt er den fünften Wahlbezirk seines Staates im Kongress. In seine Zeit als Kongressabgeordneter fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Im Repräsentantenhaus ist er Mitglied im Committee on Financial Services und im Committee on Foreign Affairs sowie in insgesamt drei Unterausschüssen.

Meeks ist verheiratet mit Simone Marie Meeks. Er lebt in Queens und ist Mitglied der African Methodist Episcopal Church.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]