Greiffenberg (Angermünde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Greiffenberg (Uckermark))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Greiffenberg
Koordinaten: 53° 5′ 15″ N, 13° 57′ 20″ O
Höhe: 30 m ü. NHN
Einwohner: 702 (31. Dez. 2006)[1]
Eingemeindung: 26. Oktober 2003
Postleitzahl: 16278
Vorwahl: 033334
Greiffenberg (Brandenburg)

Lage von Greiffenberg in Brandenburg

Greiffenberg 05-18

Greiffenberg ist seit dem 26. Oktober 2003 ein Ortsteil der Stadt Angermünde im Nordosten Brandenburgs.[2] Bis zur Eingemeindung lautete der amtliche Name der uckermärkischen Landstadt Greiffenberg (Uckermark).

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemalige Landstadt liegt etwa acht Kilometer von Angermünde entfernt unweit der Grenze zu Polen. Greiffenberg befindet sich an der Bundesstraße 198 (Angermünde – Prenzlau) und ist über die A 11 zu erreichen (Anschlussstelle Pfingstberg). Greiffenberg liegt am Flüsschen Sernitz, das die ehemalige Stadt südlich umfließt. Wenig außerhalb der Ortschaft mündet dieses in die Welse.

Auf der Gemarkung liegen bzw. zum Ortsteil Greiffenberg gehören die Wohnplätze Greiffenberg Siedlung, Peetzig und Zollende sowie historisch der abgegangene Wohnplatz Siebershof.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1261 wurde Greiffenberg als Ort erstmals erwähnt. Die Burg Greiffenberg im Welsetal gelegen, entstand im 13. Jahrhundert (1224) und ist anstelle eines heidnischen Vorgängerbaus in Ziegelbauweise errichtet worden. Die Burg, nur als Ruine zu besichtigen, steht erhöht am Rande des Ortes Greiffenberg in unmittelbarer Nachbarschaft zu einer alten Brennerei aus dem 19. Jahrhundert. Bemerkenswert ist der für diese kleine Burganlage große Torkomplex.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Stadtkirche Greiffenberg entstand in den Jahren 1723/1724 unter Einbezug eines mittelalterlichen Vorgängerbaus. Im Innern steht unter anderem ein Kanzelaltar aus der Zeit um 1725.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Greiffenberg wurden geboren:

  • Max Jenne (1848–1921), Apotheker, Gründer und Teilhaber einer Großhandlung für Drogen und Chemikalien in Lübeck und langjähriger Kommunalpolitiker ebenda.
  • Johannes Bürger (1860–1915), Sohn eines Apothekers, betrieb Apotheken in Vetschau und Halberstadt und begründete 1903 die heutige Ysat-Fabrik in Wernigerode.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinde- und Ortsteilverzeichnis. In: geobasis-bb.de. Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg, abgerufen am 17. Juli 2017.
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2003

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Greiffenberg (Uckermark) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien