Greimkogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greimkogel
f1
Höhe 677 m ü. A.
Lage Burgenland
Gebirge Rosaliengebirge
Dominanz 2,66 km → Hackbichl
Schartenhöhe 38 mfd2
Koordinaten 47° 40′ 55″ N, 16° 21′ 5″ OKoordinaten: 47° 40′ 55″ N, 16° 21′ 5″ O
Greimkogel (Burgenland)
Greimkogel
pd4

Der Greimkogel ist ein 677 m ü. A. hoher Berg im Rosaliengebirge im Burgenland (Österreich). In der Josephinischen Landesaufnahme wird der Berg auch "Krein Kügl" genannt. Der Gipfel liegt im Gemeindegebiet der Stadt Mattersburg etwa 200 Meter nördlich der Grenze zu Niederösterreich. Im Süden liegen die Rotten Hocheckgraben und Eggenbuch in der niederösterreichischen Marktgemeinde Schwarzenbach. Im Osten führt das Tal Jüdingsau nach Marz. Nachbarberg im Westen ist der 673 m hohe Schwarzkogel, im Süden liegt der 622 m hohe Marriegel. Auf einem flachen Rücken etwa 300 Meter nördlich des Gipfels steht die Alberthütte, ein Jagdhaus. Östlich davon zieht ein Bergrücken hinab bis zur Burgenlandschnellstraße. Dieser knapp unterhalb von 600 m gelegene Rücken wird Der Narr genannt. Sein Name leitet sich von einer Sage ab, der zufolge hier ein närrischer Bauer sein Ende fand, nachdem er nächtens aus Prahlerei versucht hatte, ein schweres Fass Wein über den Rücken zu tragen.[1]

Der Greimkogel ist vollständig bewaldet und gut mit Forststraßen erschlossen. Ein breiter Fußweg führt in südwestlich- nordöstlicher Richtung über den Gipfel.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturpark Rosalia-Kogelberg: Der Narr; Chronik der Gemeinde Marz, 800 Jahre Marz, 1202–2002. Abgerufen am 6. September 2015.