Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation
GEREK, englisch BEREC

Logo des GEREK
 
 
Englische Bezeichnung Body of European Regulators of Electronic Communications
Organisationsart Agentur der Europäischen Union
Sitz der Organe

Riga (Lettland)

Vorsitz Johannes Gungl
Gründung

25. November 2009

BEREC

Das Gremium Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK, englisch Body of European Regulators for Electronic Communications, BEREC) besteht seit 2010 und ist in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission tätig. Die Agentur wurde durch die Verordnung (EG) Nr. 1211/2009[1] etabliert. Der Sitz des Sekretariats befindet sich in Riga (Lettland). Die Behörde ist bei der Europäischen Kommission angesiedelt, was einige wichtige Staaten bis zuletzt verhindern wollten. Vor allem Deutschlands große Koalition und Spanien wollten dem GEREK nur den Status eines „privaten Vereins“ zubilligen.[2]

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das GEREK besteht aus Vertretern der jeweiligen nationalen Regulierungsbehörden aller EU-Staaten. Die EU-Kommission, die EFTA-Überwachungsbehörde und weitere europäische Staaten (Albanien, Island, Liechtenstein, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, Schweiz, Serbien und die Türkei) entsenden jeweils einen Beobachter.[3]

Zum Vorsitzenden für das Jahr 2018 wurde Johannes Gungl (OsterreichÖsterreich Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH) gewählt. Seine Stellvertreter sind Jeremy Godfrey (Irland (Insel)Irischer Freistaat/Nordirland ComReg), Sébastien Soriano (FrankreichFrankreich ARCEP), Dan Sjöblom (SchwedenSchweden PTS) und George Michaelides (Zypern RepublikZypern OCECPR).[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung (EG) Nr. 1211/2009 des europäischen Parlamentes und des Rates vom 25. November 2009 zur Einrichtung des Gremiums Europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation (GEREK) und des Büros, abgerufen am 15. Juni 2013
  2. „EU beschließt einen neuen Telekomregulator“, ORF-Futurezone, 31. März 2009.
  3. BEREC-Mitgliederliste, abgerufen am 12. Juni 2015.
  4. BEREC, Composition and organisation, abgerufen am 15. Februar 2017.