Griechisch-Byzantinischer Chor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Griechisch-Byzantinischer Chor
Sitz: Griechenland
Träger: Griechisch-Orthodoxe Kirche
Gründung: 1977
Gattung: Kirchenchor
Gründer: Lykourgos Angelopoulos
Stimmen: 20 (TB)

Der Griechisch-Byzantinische Chor ist ein Kirchenchor der Griechisch-Orthodoxen Kirche.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Chor im Jahre 1977 durch den Musikwissenschaftler und griechisch-orthodoxen Kirchenmusiker und Chorleiter Lykourgos A. Angelopoulos. Der Griechisch-Byzantinische Chor führt den traditionellen reichen Kirchengesang der Griechisch-Orthodoxen Kirche auf. Seit seiner Gründung absolvierte der Chor über sechshundert Konzerte in Europa, Nordamerika, Asien und Afrika, bereicherte dabei orthodoxe Gottesdienste und nahm an vielen Musikfestivals teil.

Einige der Höhepunkte des Chores waren die Teilnahmen an der allnächtlichen Vigil im Katharinenkloster in Ägypten, im Kölner Dom, im Megaspiläon in Griechenland, zudem in der Sankt-Demetrios-Kathedrale zu Thessaloniki.

Musikwissenschaftlich beschäftigt sich der Griechisch-Byzantinische Chor mit der Beziehung zwischen dem Orthodoxen- und dem Altrömischen Kirchengesang.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]