Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Geschichte, schulübergreifende Aktivitäten, Einzugsgebiet, etc..
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Grimmelshausen-Gymnasium
Grimmels Logo.gif
Gründung 1909
Adresse

In der Aue 3

Ort Gelnhausen
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 12′ 10″ N, 9° 11′ 1″ OKoordinaten: 50° 12′ 10″ N, 9° 11′ 1″ O
Träger Main-Kinzig-Kreis
Schüler ca. 1274
Lehrkräfte 136
Leitung Sabine Schaetzke (kommissarisch)
Website www.grimmels.de

Das Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen ist ein Gymnasium in Gelnhausen. Mit 1274 Schülern (Stand 12/2016) und 136 Lehrern ist es eine der größten Schulen in Hessen. Sie wurde 1909 gegründet; seit 1947 bietet sie das Abitur als Abschluss an. 1951 wurde die Schule nach Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen benannt. Der gebürtige Gelnhäuser (Hauptwerk Der abenteuerliche Simplicissimus) gilt als der wichtigste deutsche Schriftsteller des Barock.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schülerzeitung Spektrum bestand seit 1949 und gewann 1998 den zweiten Preis des Hessischen Schüler- und Jugendzeitungsvereins in der Kategorie „'Beste Schülerzeitung Hessens“', sowie 2003/2004 den fünften Platz im Schülerzeitungswettbewerb des Spiegel. Die Schülerzeitung stellte ihr Erscheinen im Jahr 2006 ein.

Seit 1962 betrieb die Schule einen eigenen Jazzkeller, wo zuerst Life-Jazz gespielt wurde; später verwandelte sich der "Keller" in Hessens einzige offizielle Schul-Discothek. Den Jazzkeller gibt es nicht mehr; allerdings veranstaltet der "Ehemaligenverein" zweimal jährlich ein sogenanntes "Jazzkeller-Revival".

Ein Jugenddiakon steht bei Problemen als Schulseelsorger zur Verfügung.

Es existieren AGs in den Bereichen Musik (Orchester, Ensembles), Sport etc.

Ehemalige Schülerinnen und Schüler veranstalteten unter der Leitung von Nathalie Baron Benefizkonzerte zugunsten der wissenschaftlichen Bibliothek der Schule. Das letzte Konzert dieser Art fand im April 2008 statt.

An der Schule existierte über 30 Jahre lang bis 2008 eine Jazz-AG unter der Leitung von Dr. Oswalt Kress.

Sprachfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Austauschprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gymnasium pflegt internationale Kontakte und damit verbundene Schüleraustauschprogramme mit Schulen in, Clamecy (Frankreich), Arvika (Schweden), Tijuana (Mexiko), Istra (Russland) und Cieszyn (Polen).(Der Schüleraustausch mit Tijunana wurde eingestellt.)

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Dudek, deutscher Pädagoge, Universitätsprofessor und Autor
  • Herbert Heckmann, deutscher Schriftsteller
  • Rolf Müller, deutscher Politiker (CDU) und Landtagsabgeordneter
  • Peter Tauber, deutscher Politiker (CDU), Bundestagsabgeordneter und CDU-Generalsekretär
  • Wolfram Weimer, deutscher Journalist, Buchautor und Chefredakteur beim Nachrichtenmagazin Focus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]